Screen Actors Guild Awards 2017: Der Sieger des Abends ist ... Netflix!

Netflix

Die SAG Awards 2017 lockten wieder einmal zahlreiche Stars an, um Preise für Film, Fernsehen und Stunts zu verleihen. Unter den Gewinnern der diesjährigen Award-Show befinden sich unter anderem "The Crown" und "Stranger Things". Netflix-Serien zählen zu den großen Gewinnern des Abends.

Es sollte eine schillernde Preisverleihung werden, doch am Ende äußerten sich viele Stars kritisch über Präsident Donald Trump. Besonders die Rede von David Harbour sorgte für tosenden Beifall, der sich mit seinen Dankesworten kritisch gegen den "Muslim Ban" richtete. Nicht nur Harbours Worte waren Grund zur Freude. Die Netflix-Serie "Stranger Things", in der Harbour den Polizei-Chef spielt, gewann als bestes Ensemble in einer Drama-Serie. Damit setzte sich der Newcomer gegen die Serien "Game of Thrones", "Downton Abbey", "The Crown" und "Westworld" durch. Nicht nur die Dankesrede bleibt in Erinnerung, sondern auch die Mimik von Hauptdarstellerin Winona Ryder, die sich in einem wahren Gefühlsrausch befand.

Netflix räumt ab

Neben "Stranger Things" gab es noch weitere Gewinner aus der TV-Branche. Als bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie durfte John Lithgow einen begehrten Preis mit nach Hause nehmen. Er spielt in der Netflix-Serie "The Crown" den mürrischen Winston Churchill. Ebenfalls nominiert in dieser Kategorie waren unter anderem Rami Malek ("Mr. Robot") und Kevin Spacey ("House of Cards"). Der Preis für das beste Ensemble einer Comedy-Serie ging an die weibliche Truppe von "Orange Is The New Black", ebenfalls eine Netflix-Produktion. Nominiert waren unter anderem "The Big Bang Theory", "Black-Ish", "Modern Family" und "Veep". Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie wurde Claire Foy, die Queen Elizabeth in "The Crown" spielt. Der Preis für den besten Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie ging an William H. Macy, der für seine Rolle in "Shameless" nominiert war.

"The Night Of" geht leer aus

Julia Louis-Dreyfus durfte sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Sie konnte den Preis als beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie abräumen. Die 56-Jährige war für die HBO-Serie "Veep" nominiert. In der Kategorie "Bester Hauptdarsteller in einem Fernsehfilm oder einer limitierten Serie" ging der Preis letztendlich an den einzig nominierten Film; Bryan Cranston gewann für "All The Way". Unter anderem Riz Ahmed und John Turturro - beide für "The Night Of" - gingen an dem Abend leer aus. Als "Beste Hauptdarstellerin in einem Fernsehfilm oder einer limitierten Serie" ging der Preis an Sarah Paulson für "The People v. OJ Simpson: American Crime Story". In der Kategorie "Bestes Stunt Ensemble in einer Comedy- oder Drama-Serie" durfte "Game of Thrones" (HBO) am Ende des Abends dann doch noch einen Preis mit nach Hause nehmen.

Die beste Rede des Abends: David Harbour sagt Trump den Kampf an

https://www.youtube.com/watch?v=veLOQLrQfNU

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen