"Grey's Anatomy" Staffel 14
Schockierende Theorie über den Ausstieg von April

  • Foto: Mingle MediaTV, CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0), via Wikimedia Commons
  • hochgeladen von Julia Schmid

Sarah Drew steigt bei "Grey's Anatomy" aus, und somit ist die Zeit von April im Grey Sloan Memorial bald vorbei. Die Fans haben nun eine wahrlich schockierende Theorie, wie es mit der jungen Ärztin zu Ende gehen könnte.

Für das Finale von "Grey's Anatomy" Staffel 14 müssen wir uns wirklich wappnen. Mit Sarah Drew und Jessica Capshaw steigen gleich zwei langjährige Hauptdarstellerinnen aus der Serie aus. Das heißt, dass wir uns bald schon von April und Arizona verabschieden müssen. Und dieser Gedanke versetzt uns in Angst und Schrecken! Schließlich wissen wir, dass Shonda Rhimes nicht davor zurückschreckt, Charaktere auf sehr brutale Art aus der Serie zu schreiben. Wir erinnern uns beispielsweise an Derek Shepherd, der an den Folgen eines Unfalls starb. An Lexie Grey, die bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Oder auch an George, der von einem Bus überfahren wurde. Und tatsächlich haben die Fans auch schon eine Theorie, wie es für April zu Ende gehen könnte - und die ist wirklich schockierend.

April verliert ihren Glauben

In den letzten Folgen von Staffel 14 sah sich April mit einer Menge Unglück konfrontiert. Sie hat viele Patienten verloren und muss mehr und mehr ihren Glauben in Frage stellen. Dabei war die Religion über die letzten Jahre ein fundamentaler Bestandteil ihres Lebens! Das alles führt dazu, das wir April immer öfter in der Bar antreffen, wo sie sich mit Alkohol und fremden Männern tröstet. Doch was, wenn sie in eine waschechte Depression hineinschlittert? Genau das ist es, was bei den Fans für große Besorgnis sorgt. Sie fürchten, dass die Geschehnisse der letzten Episode die junge Ärztin bei "Grey's Anatomy" womöglich in den Selbstmord treiben könnten.

Ein sensibles Thema

Tatsächlich gab es bei "Grey's Anatomy" bisher noch keinen Arzt, der Suizid begangen hat. Es ist ein durchaus sensibles Thema, dass möglicherweise Zuschauer triggern könnte. Aus diesem Grund muss Shonda Rhimes wohl genau abwägen, ob sie dieses Risiko eingehen kann. Auf der anderen Seite sollten insbesondere Depressionen nicht totgeschwiegen werden, erkranken doch heutzutage immer mehr Menschen daran. Man darf gespannt sein, ob die Fans mit ihrer schockierenden Theorie recht behalten. Vielleicht macht es April aber auch wie Stephanie Edwards und hängt den Arztkittel an den Haken, weil sie all das Leid um sich herum nicht mehr erträgt? Bis wir wirklich erfahren, was sich Rhimes für April und auch für Arizona ausgedacht hat, müssen wir uns wohl noch bis zum Finale von Staffel 14 gedulden.

Autor:

Daniela Brüning

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen