"Pretty Little Liars" Staffel 7: Jetzt bekommen Spencer und Toby doch noch ein Happy End

  • Foto: Dominick D, CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0), via Wikimedia Commons
  • hochgeladen von Serienfuchs Gastautor

Schon lange haben die Fans von "Pretty Little Liars" eine Sache im Finale bemängelt: Spencer und Toby haben nicht das Happy End bekommen, das sie verdient hätten. Das hat Julie Plec wohl genauso gesehen und das ganze auf Twitter jetzt kurzerhand nachgeholt.

Sieben Jahre lang haben wir bei "Pretty Little Liars" mitgefiebert und uns gefragt, wer wohl hinter A und Uber A steckt. Die siebte und finale Staffel hat nun alle Fragen beantwortet - zumindest fast. Während Ezria, Emison und Haleb alle ein Happy End bekommen haben, schien die Zukunft von Spoby ungewiss. Und das hat nicht nur die Fans ziemlich gestört, sondern auch PLL-Produzentin Marlene King selber. Leider ist es zu spät, die Liebesgeschichte von Spencer und Toby noch filmisch nachzuholen, doch nichtsdestotrotz hat King einen kleinen Trost für die Fans parat. Auf Twitter hat sie sich nun ein schönes Ende für das Traumpaar ausgedacht.

Twitter macht's möglich

In diversen Tweets hat Marlene King nun nämlich doch noch ein Happy End für Spoby aus "Pretty Little Liars" geschaffen. "Sie ging in die Küche und dachte, sie sei allein. Toby musste lange arbeiten - das dachte sie zumindest. Doch Toby wartete an der Kücheninsel auf sie. In seiner Arbeit lief alles wie geplant. 50 Einheiten kümmerten sich um die Obdachlosen in Philly. Spencer hatte an diesem Tag das Büro früher verlassen. Sie machte ihren Abschluss in Rechtswissenschaften am Hollis und arbeitete in Rosewood als Angestellte für ihre Mutter. Auch Toby war an diesem Tag früher nach Hause gegangen. Ihm lag etwas auf der Seele. Etwas, worüber er mit Spencer sprechen musste. Sie sah ihn. Er sah sie. Es war, als ob sie nun beide verstehen würden, warum sie früher nach Hause gekommen waren."

Das große Finale

Marlene King schreibt weiterhin: "Worüber Toby mit Spencer sprechen wollte, war nicht mehr wichtig. Er musste sie einfach halten. Ihr sagen, dass sie sein Fels in der Brandung ist. Sie saugte es förmlich auf. Als wäre es das letzte Mal, dass sie ihn halten könnte. Es gab so viel, worüber die beiden reden mussten. Aber was sie beide wussten, war, dass sie zusammen sein mussten. Toby küsste Spencer, als gäbe es kein Morgen mehr. Spencer küsste ihn zurück und der Aufruhr in ihr ließ nach. Als ob es kein Morgen mehr gäbe..." Und hier kommt die Geschichte von Spoby dann endgültig zu einem Ende. Ein bisschen kitschig, aber auch sooooo schön! Und definitiv besser als nichts, aber wir wünschen uns trotzdem, Marlene King hätte das noch in die letzte Folge "Pretty Little Liars" mit eingebaut...

Autor:

Daniela Brüning

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen