Narcos: So realistisch ist die Serie wirklich!

Photo Credit: Juan Pablo Gutierrez/Netflix
  • Photo Credit: Juan Pablo Gutierrez/Netflix
  • hochgeladen von Andrew Wolters

Narcos gehört wohl zu den brutalsten Serien auf Netflix. Das ganze Konstrukt und die Stroy hinter Pablo Escobar sind so gewaltig, dass man es eigentlich gar nicht glauben kann, was in der Vergangenheit in Kolumbien passiert ist. Aber nehmen es die Macher wirklich so genau mit der Wahrheit oder wird vielleicht sogar bei einigen Dingen maßlos übertrieben?

Pablo Escobar gehörte zu den reichsten Männern der Welt. Das lag vor allem daran, dass er mit seinem Drogenkartell nahezu ein ganzes Land beherrscht hat. In der Netflix-Serie "Narcos" sieht man, wie skrupellos und brutal er vorgegangen ist. Er hat sogar keinen Halt vor dem Presidenten gemacht! Kokain verhalf dem Kolumbianer ein riesen Imperium aufzubauen, dass bis in die USA reichte. Für Außenstehende ist es kaum zu glauben, dass Escobar jahrelang davon gekommen ist. Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihm und der DEA übt so eine Faszination aus, dass alle Staffeln von Narcos riesen Erfolge waren! Aber halten sich die Produzenten an die geschichtlichen Hintergründe? Oder wird ab und an für die Quote getrickst?

Narcos: Die Vorbereitung sagt alles!

Die Macher von "Narcos" legen anscheinend ziemlich großen Wert darauf, so nah wie möglich an der Realität zu sein. Das erkennt man vor allem daran, wie aufwendig allein die Vorbereitungen für die Serie waren. So hat sich Boyd Holbrook, der Murphy in der Serie spielt, Tipps und Erfahrungen vom echten "Murphy" geholt. Dieser hat früher nämlich für die DEA gearbeitet, um Escobar zu schnappen. Doch nicht nur die Hauptrollen sollen sich mit der wirklichen Vergangenheit auseinandersetzen. Selbst bei kleinen Nebenrollen wird darauf geachtet, dass alles möglichst so dargestellt wird, wie es damals in Kolumbien war. So mussten sich auch manche Nebendarsteller dem harten Training der DEA stellen, um perfekt auf ihre kleine Rolle vorbereitet zu sein. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, so schrecklich, wie die Situation in der Netflixproduktion dargestellt wird, so schrecklich muss es sich wohl auch in der Realität abgespielt haben. Nicht ohne Grund wurde Pablo Escobar weltweit gesucht!

Bald geht es weiter

Schon bald geht es mit "Narcos" weiter, denn nachdem Staffel 3 so ein Überraschungshit war, folgt 2018 endlich Staffel 4. Kaum jemand hat zwar damit gerechnet, dass es ohne Escobar so spannend weitergehen wird, doch auch ohne den Drogenboss in der Hauptrolle hat die Serie fast durchweg gute Kritiken erhalten. Mal sehen, was in den neuen Episoden auf uns zukommen wird. Die ersten Teaser sind auf jeden Fall schon sehr vielversprechend.

Autor:

Andrew Wolters

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen