"Killing Eve"
„Killing Eve“ endet mit Staffel 4 - Spin-off bestätigt

Photo Credit: Aimee Spinks/BBCAmerica
  • Photo Credit: Aimee Spinks/BBCAmerica
  • hochgeladen von Andrea N.

Bereits vor über einem Jahr wurde “Killing Eve” für eine vierte Staffel verlängert. Jetzt wurde bekannt, dass an möglichen Spin-Offs der Serie gearbeitet wird.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Dreharbeiten der 4. Staffel von “Killing Eve” verschoben, und zwar voraussichtlich auf den Frühsommer diesen Jahres. Die gefeierte Serie von BBC America soll an einigen Orten in Großbritannien und Europa gedreht werden. Wie “Variety” berichtet, soll die finale Staffel acht Episoden beinhalten. Außerdem wurde bekannt, dass die beiden Produktionsfirmen AMC Networks und Sid Gentle Ltd. an verschiedenen Möglichkeiten für ein Spin-Off der Serie arbeiten würden. So soll die Welt innerhalb der Serie erweitert werden. Wie Sandra Oh erzählte, sei die Serie eine ihrer großartigsten Erfahrungen gewesen und sie würde sich sehr freuen, bald wieder in Eves Welt einzutauchen. Sie sei unendlich dankbar für alle Darsteller, die Crew und die Fans, die die Geschichte zum Leben erweckt hätten und für eine vierte und letzte Staffel von “Killing Eve” zurückkommen werden.

Neue Headwriterin für Staffel 4 von “Killing Eve”

Basierend auf den Romanen von Autor Luke Jennings handelt “Killing Eve” von einer britischen Geheimdienstagentin, die sich in einer Art ewigem Hin und Her mit einem Attentäter befindet. Die Hauptrolle spielt die wohl aus “Grey´s Anatomy” bekannte Schauspielerin Sandra Oh. Außerdem sind Jodie Comer und Fiona Shaw in der Serie zu sehen. Wie Comer erzählt, wolle er die vierte Staffel und somit das Ende der Serie zu einem unvergesslichen Ereignis machen. Da es bei der Serie Tradition zu sein scheint, für jede Staffel einen neuen Headwriterin zu benennen, werde diese Funktion in Staffel 4 Laura Neal übernehmen. Außerdem soll sie als Showrunnerin und ausführende Produzentin fungieren. Ihre Vorgängerinnen waren Phoebe Waller-Bridge, Emerald Fennell und Suzanne Heathcote. Des Weiteren werden aber auch andere Stars die letzte Staffel “Killine Eve” mitproduzieren, darunter Lee Morris, Phoebe Waller-Bridge, Gina Mingacci, Damon Thomas und Sandra Oh.

19 Emmy-Nominierungen für “Killing Eve”

Die Serie habe sich schon von Beginn an als eine Art Kritikerliebling entpuppt. Bis zum heutigen Zeitpunkt soll “Killing Eve” bereits 19 Emmy-Nominierungen erhalten haben, darunter war auch ein Sieg in der Kategorie “Beste Schauspielerin in einem Drama” im Jahr 2019 für Jodie Comer. Sandra Oh wurde von 2018 bis 2020 jedes Jahr in eben jener Kategorie nominiert und war somit eine der ersten asiatischen Frauen, die in dieser Kategorie eine Nominierung erhielten. Wie der Präsident des Original Programming bei AMC berichtete, habe die Serie eine engagierte Fangemeinde herangezogen. Die Serie sei durch die Beteiligten zum Leben erweckt worden, wodurch eine atemberaubende Achterbahnfahrt entstanden sei. Er könne nicht dankbarer für alles sein. Sie freuen sich auf eine sicherlich unvergessliche letzte Staffel von “Killing Eve” und auch darauf, mit möglichen Spin-Offs das Universum der Serie weiterzuerforschen, so Dan McDermott von AMC.

Autor:

Serienfuchs Gastautor

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen