"Fear the Walking Dead"
Heute Free-TV-Start auf RTL2

Frank Ockenfels 3/AMC

Die kleine Schwester von "The Walking Dead" kommt erstmals ins deutsche Free-TV: Heute Abend startet die 1. Staffel "Fear the Walking Dead" auf RTL2.

Jedes Jahr der gleiche Frust: Zwischen April und Oktober finden die Dreharbeiten zur neuen Staffel "The Walking Dead" statt. Für Fans heißt das, dass sie ohne neue Folgen auskommen müssen. Knapp ein halbes Jahr ohne Rick Grimes, Daryl Dixon & Co - der absolute Horror. In diesem Zusammenhang folgte schließlich die Companion Serie "Fear the Walking Dead". Damit wollte man ermöglichen, dass Fans von Robert Kirkmans Geschichten mehr oder weniger das ganze Jahr mit seinen Zombies versorgt sind.

Deutschland-Premiere im Free-TV

Heute Abend startet "Fear the Walking Dead" (kurz: FTWD) das erste Mal im deutschen Free-TV. Bisher hatten lediglich Kunden von Amazon Prime die Möglichkeit, die ersten beiden Staffeln zu sehen oder man hat Geld in die DVD investiert. Die 3. Staffel wird noch dieses Jahr ausgestrahlt; wie in den Vorjahren parallel zur US-Premiere. Wer bisher keine Möglichkeit hatte, "Fear the Walking Dead" zu gucken, kann heute Abend um 22.20 Uhr die erste Episode sehen. RTL2 startet Samstagabend die 1. Staffel, in der wir noch tiefer in Kirkmans Zombieapokalypse eintauchen können.

Companion Serie - Was heißt das?

"Fear the Walking Dead" wird oftmals gerne als Spinoff bezeichnet, was nicht stimmt. Offiziell wird die Serie als "Companion Serie" bezeichnet. Das bedeutet, dass sie im gleichen Universum spielt, aber - im Gegensatz zu einem Spinoff - bisher unbekannte Charaktere in den Fokus rückt. Zeitlich spielt die Serie vor den Geschehnissen von "The Walking Dead" und beleuchtet die Monate, in denen Rick Grimes im Koma lag. Wer also schon immer wissen wollte, wie die Menschheit auf die ersten Beißer reagierte, kann sich auf "FTWD" freuen.

Worum geht's?

Im Mittelpunkt von "Fear the Walking Dead" steht eine Patchwork-Familie aus Los Angeles, die plötzlich miterleben, wie sich im ganzen Land eine seltsame Epidemie ausbreitet. Der Kampf um das Überleben beginnt, als sie erkennen müssen, dass selbst die Regierung nicht weiß, was hinter den seltsamen Vorfällen steckt. Madison (Kim Dickens) und Travis (Cliff Curtis) wissen, dass sie schnell reagieren müssen. Sie planen, mit ihren Kindern Nick (Frank Dillane), Alicia (Alycia Debnam-Carey) und Chris (Lorenzo James Henrie) die Stadt zu verlassen, doch das stellt sich als schwieriger heraus, als anfänglich angenommen.

Das sagen die Fans

Mit Vorfreude warteten die "Walking Dead"-Fans damals auf "FTWD", doch die Serie konnte nicht alle Zuschauer begeistern. Das Problem: Wir sind alle von "The Walking Dead" verwöhnt. Seit mehreren Jahren verfolgen wir, wie Ricks Gruppe durch das nahezu ausgestorbene Amerika wandert und mit coolen Moves widerliche Beißer vernichtet. In "Fear the Walking Dead" zeigt sich jedoch ein ganz anderes Bild: Die Gesellschaft ist anfänglich noch einigermaßen intakt, es gibt (noch) viele Überlebende und die Zombies sehen - da sie noch nicht lange tot sind - einigermaßen frisch aus. Viele "TWD"-Fans kritisierten auch das oft eher tollpatschige Verhalten der Überlebenden, die die Gefahr meist nicht richtig ernst nehmen. Kein Wunder! Während Ricks Leute längst daran gewöhnt sind, befinden sich die "FTWD"-Überlebenden ganz am Anfang und wissen noch nicht so recht, was sie erwartet. "FTWD" ist ruhiger, bietet nicht allzu viel Action, aber ist deswegen nicht weniger interessant.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen