Hassbotschaften wegen "Batwoman": Ruby Rose verlässt Twitter

Photo Credit: Courtesy of DC Comics
  • Photo Credit: Courtesy of DC Comics
  • hochgeladen von Julia Schmid

Ruby Rose ist überglücklich, dass sie mit "Batwoman" die erste lesbische Superheldin mit eigener TV-Serie verkörpern wird. Doch die Fans der Comic-Heldin sahen das anders. Die Situation eskalierte in den sozialen Medien.

Über mehrere Jahre hinweg verfolgen Comic-Fans bereits die Abenteuer von Kate Kane alias Batwoman. Was sie so besonders macht? Sie ist - dank ihrer Militärausbildung - nicht nur die perfekte Wahl in der Bekämpfung gegen die Schurken von Gotham, sondern auch eine homosexuelle Heldin. Dass man sie für die kommende TV-Serie mit der lesbischen Schauspielerin Ruby Rose besetzt hat, verdient Respekt für The CW, welche damit einen großen Wunsch der Fans erhört und umgesetzt haben. Umso überraschender sind nun die heftigen Reaktionen in den sozialen Medien, die Ruby Rose zum Twitter-Rückzug bewegt haben.

Lächerliche Anfeindungen

Die 32-jährige Schauspielerin musste sich seit der Bekanntgabe mit allerlei - zum Teil lächerlicher - Kritik herumschlagen. Was sie besonders hart getroffen hat: Fans hatten auf Twitter bemängelt, dass sie nicht lesbisch genug sei, um Kate Kate zu spielen. Rose erinnerte die Fans an der Stelle noch einmal daran, dass sie sich im Alter von 12 Jahren geoutet habe und sich seitdem nie öffentlich versteckt habe. In den letzten Jahren hätte man ihr deswegen immer vorgeworfen, "zu homosexuell" zu sein. Dass sie nun plötzlich nicht lesbisch genug sei, um Batwoman vor der Kamera zu repräsentieren, sei "das Lustigste und Lächerlichste", was sie bisher je gelesen habe.

Immer mehr Stars verlassen die sozialen Medien

Nachdem das Cybermobbing kein Ende nehmen wollte, entschied sich Ruby Rose schließlich dazu, ihr Twitter-Profil zu löschen und sich nicht länger den Anfeindungen der Fans auszusetzen. Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Promi in den sozialen Medien zurückgezogen hat, weil der Hass der Fans zu übermächtig wurde. Zuletzt sorgte der Fall von Kelly Marie Tran für Schlagzeilen, die über Monate hinweg von "Star Wars"-Fans beleidigt und angegriffen wurde. Ähnlich erging es auch Daisy Ridley ("Star Wars: Das Erwachen der Macht"). Die beiden Frauen trennten sich daraufhin von ihren Social-Media-Accounts. Auch "The Walking Dead"-Star Josh McDermitt löschte seine Profile auf Twitter und Instagram, nachdem er von Zuschauern Morddrohungen erhielt. In ihrer letzten Twitter-Nachricht wünschte sich Ruby Rose, dass die Menschen "ein bisschen freundlicher" zueinander seien und sich gegenseitig unterstützen, statt fertigzumachen.

Ruby Rose wird Batwoman

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen