George R. R. Martin erklärt, wieso in "Game of Thrones" so viele Charaktere sterben

Photo Credit: Helen Sloan/HBO

George R. R. Martin ist dafür bekannt, nicht davor zurückzuschrecken, wichtige Hauptcharaktere aus dem Nichts zu töten und den Fans damit das Herz zu brechen. Jetzt erklärt er erstmals, wieso er das tut und wieso ausgerechnet ein "Herr der Ringe"-Charakter daran Schuld hat.

Wenn Fans von "Game of Thrones" in den letzten Jahren eines gelernt haben, dann das: kein Charakter, ganz gleich wie wichtig er auch sein mag, ist vor George R. R. Martin sicher. Der Autor der epischen Fantasy-Geschichte schreckt nicht davor zurück, Fan-Lieblinge und Hauptcharaktere das Zeitliche segnen zu lassen. Kaum ein anderer Autor geht so erbarmungslos mit seinen Figuren um. Doch wieso ist das so? Im Interview mit "Marie Claire" erklärt er, welcher Tod einer fiktiven Gestalt ihn besonders erschüttert und in späteren Jahren als Autor beeinflusst hat.

Tragischer Tod in "Herr der Ringe"

Als Kind griff Martin gerne zu der Kult-Trilogie "Der Herr der Ringe" von J. R. R. Tolkien, die nicht nur seine Begeisterung für komplexe Fantasy-Welten erweckte, sondern auch bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Es war der (vermeintliche) Tod von dem Zauberer Gandalf, der GRRM schwer schockierte. "Ich kann nicht beschreiben, welchen Einfluss das im Alter von 13 [Jahren] auf mich hatte", erklärt der Schriftsteller im Interview. Obwohl Gandalf im späteren Verlauf der Geschichte zurückkehrt und der Leser erfährt, dass er überlebt hat, hat dieser Moment bei GRRM Spuren hinterlassen.

Nervenkitzel pur

Der Tod von Gandalf führte dazu, dass "Der Herr der Ringe" für Martin plötzlich noch spannender war. Dass Tolkien einen derart wichtigen Charakter das Zeitliche segnen ließ, machte dem jungen George R. R. Martin deutlich, dass ab jetzt wirklich jede Figur in dem Epos sterben konnte. Die Ungewissheit sorgte für Nervenkitzel, den der heute 69-Jährige offensichtlich auch in seinen eigenen Büchern verbauen wollte. Denn auch bei Martin gibt es noch im ersten Buch einen erschütternden Tod: Ned Stark (in der Serie von "Herr der Ringe"-Star Sean Bean verkörpert), der vermeintliche Hauptcharakter, wird zu Beginn der Geschichte hingerichtet.

GRRM schreckt vor nichts zurück

Im Laufe der Romane, auf denen die HBO-Serie "Game of Thrones" basiert, mussten sich die Fans bereits von einer Fülle von beliebten und wichtigen Charakteren trennen. Das wird sich vermutlich auch in der finalen 8. Staffel von "GoT" nicht ändern, die voraussichtlich im April 2019 ausgestrahlt wird.

In Deutschland steht "Game of Thrones" auf Sky zur Verfügung.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen