"Game of Thrones": Rührendes Jaime-Brienne-Detail im Finale der Serie (SPOILER)

Photo Credit: Helen Sloan/HBO

Ein Happy End gab es für Jaime Lannister und Brienne von Tarth in der 8. Staffel "Game of Thrones" nicht. Ihre Beziehung wird im Abschluss der Fantasy-Serie mit einer rührenden Geste von Komponist Ramin Djawadi geehrt und dürfte alle "Braime"-Fans glücklich machen. Ein musikalisches Easter Egg, das sich in Episode 6 versteckt.

Sieben Staffeln sah es ganz danach aus, als ob Jaime Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) sich mehr und mehr von seiner Zwillingsschwester entfernt und am Ende ganz von ihr lossagt. Selbst in der ersten Hälfte der 8. Staffel "Game of Thrones" deutete alles darauf hin. Sein Wandel zum Guten wurde vor allem durch seine Beziehung zu Brienne von Tarth (Gwendoline Christie) unterstrichen. Zählte er anfangs noch zu den Menschen, die nur Spott für die Kriegerin übrig hatten, war er in Staffel 8 sogar bereit, an ihrer Seite zu sterben - weit weg von Cersei (Lena Headey), an die er offensichtlich keinen Gedanken mehr verschwendete. Selbst seine Rückkehr nach Königsmund war keine große Überraschung, immerhin spekulierten die Fans zum Teil schon mehrere Jahre, dass er es sein würde, der Cersei töten und sich damit endgültig von ihr lossagen würde. Doch dann kam alles anders.

Überraschung in Staffel 8

In Königsmund suchte Jaime seine Schwester nicht, um ihr Leben zu beenden, sondern um ihr ein weiteres Mal seine Liebe zu gestehen und mit ihr zu fliehen. Brienne? Vergessen und hinfällig. Ebenso wie Jaimes Charakterentwicklung der letzten Jahre. Mit einem Mal sahen die Zuschauer wieder einen Jaime, wie wir ihn in der 1. Staffel kennengelernt haben und in dessen Leben sich alles nur um Cersei drehte. Der Fluchtversuch der beiden endete damit, dass sie lebendig von einem einstürzenden Turm begraben wurden, Seite an Seite. Einer scheint die Beziehung von Brienne und Jaime selbst nach Jaimes Tod nicht aus den Augen verloren zu haben: Komponist Ramin Djawadi. Im Finale von "Game of Thrones" hat er ein kleines, indirektes Liebesgeständnis an die beiden eingebaut, das womöglich nur Soundtrack-Kennern aufgefallen sein dürfte.

Erinnerung an Jaime

Brienne greift in der finalen Episode von "Game of Thrones" zum sogenannten Buch der Brüder, in dem die ruhmreichen Taten der Königsgarde verewigt sind. Jedes Mitglied der Königsgarde erhält eine eigene Seite. In einer der letzten Szenen sehen wir, wie Brienne durch das Buch blättert und schließlich bei Jaimes Eintrag innehält. Sie greift zu Feder und Tinte und vervollständigt den Text über Jaime, indem sie die weiteren Heldentaten des Lannisters niederschreibt, unter anderem die Eroberung von Schnellwasser. Im Hintergrund läuft dabei der Track "The White Book" von Ramin Djawadis Soundtrack. Die Besonderheit an diesem Lied: Es beginnt mit einer Melodie, die wir schon einmal gehört haben.

Musikalisches Happy End

Im Interview mit "Indiewire" bestätigt Ramin Djawadi, dass "The White Book" mit der Melodie aus "I am Hers, She Is Mine" beginnt, das während der Hochzeit von Robb Stark und Talisa in Staffel 2 von "Game of Thrones" gespielt wurde. "Wenn sie dort sitzt und an ihn denkt und all die Dinge aufschreibt, die er getan hat, ist die zweite Hälfte das 'Honor'-Theme, aber ja, ein großer Teil dieses [Songs] ist das Hochzeits-Theme", verrät Djawadi, der damit eine "subtile Anspielung" bezüglich der Beziehung der beiden in den Score einbauen wollte. "Es ist nur ein Hinweis auf ihre Beziehung - wenn sie zusammengeblieben wären, wenn er noch am Leben wäre - [und] was daraus hätte werden können." Djawadi hat den beiden zumindest in seiner Musik ein Happy End geschenkt.

"Game of Thrones" Staffel 8 steht in Deutschland auf Sky zur Verfügung.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen