"Game of Thrones": Dieser "traumatische Moment" wurde geschnitten

Photo Credit: Helen Sloan/HBO

"Game of Thrones" hat sich in der 7. Staffel von einer kleinen, aber wichtigen Szenen getrennt, wie Schauspielerin Lena Headey jetzt enthüllt hat, die so einige Spekulationen rund um Cersei Lannister frühzeitig beendet hätten.

In der finalen Staffel von "Game of Thrones" fragten sich die Fans nicht nur, wie es möglich war, dass so viele Hauptcharaktere die Schlacht um Winterfell überlebten oder Daenerys plötzlich dem Wahnsinn verfiel. Zahlreiche Zuschauer grübelten auch über Cerseis Schwangerschaft, mit der sie bereits in Staffel 7 (erfolglos) versucht hatte, Jaime an sich zu binden. In der 8. Staffel stärkte sie ihre Allianz mit Euron Greyjoy, indem sie ihm zusicherte, dass er der Kindsvater ihres ungeborenen Babys war. Doch die Fans fragten sich: War Cersei überhaupt jemals schwanger? In einem neuen Interview bestätigt Schauspielerin Lena Headey, dass Cersei tatsächlich schwanger war - aber nur in der 7. Staffel.

Traumatische Szene

Die Spekulationen rund um ihre Schwangerschaft in "Game of Thrones" Staffel 8 hätte es womöglich nie gegeben, wenn man eine bestimmte Szene nicht aus der Serie geschnitten hätte. Headey enthüllte auf der Münchner Comic Con: "Wir haben eine Szene gedreht, die es nie in Staffel 7 geschafft hat [und] in der ich das Baby verliere." Das bedeutet, dass sie in der kompletten 8. Staffel nicht länger schwanger war und erklärt auch ihren mitgenommen Gesichtsausdruck, als sie mit Euron über den angeblichen Nachwuchs spricht. Headey bezeichnete die geschnittene Szene als "traumatischen, großartigen Moment für Cersei".

Ein Hoffnungsschimmer

Headey verriet auf der Comic Con nicht, wann genau Cersei in der 7. Staffel "Game of Thrones" das Kind verloren hat. In der 5. Episode "Ostwache" vertraute Cersei ihrem Zwillingsbruder und Geliebten Jaime (Nikolaj Coster-Waldau) an, dass die beiden erneut Eltern werden würden. Es sollte ein Hoffnungsschimmer für die beiden sein, nachdem sie im Laufe der Serie alle gemeinsamen Kinder verloren haben. Cersei erhoffte sich mit der Schwangerschaft wohl auch, dass Jaime dadurch für immer an ihrer Seite bleiben würde. Im Finale der vorletzten Staffel wandte er sich schließlich überraschend von ihr ab und schloss sich dem Krieg im Norden an. In der 8. Staffel "Game of Thrones" kehrte er zurück, um Cersei vor Daenerys (Emilia Clarke) zu retten - ohne Erfolg. Beide starben bei dem Angriff auf Königsmund.

Enttäuscht von Cerseis Tod

In einem Interview mit "The Guardian" gab Lena Headey offen zu, dass sie sich ein anderes Ende für ihren Charakter gewünscht hatte. Sie sei "ziemlich enttäuscht" gewesen, nachdem die Showrunner ihr mitgeteilt hätten, wie Cersei sterben werde. Natürlich sei ihr aber auch bewusst, dass David Benioff und D.B. Weiss es womöglich nie allen hätten recht machen können. Doch um ehrlich zu sein: So wirklich glücklich scheint niemand über den sang- und klanglosen Tod von Cersei Lannister zu sein, die seit der ersten Episode eine wichtige Gegenspielerin und wichtige Figur im Kampf um den Thron war.

"Game of Thrones" steht in Deutschland auf Sky zur Verfügung.

Lena Headey auf der Comic Con München

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen