"Fear the Walking Dead" Staffel 2: Madisons Rettungsaktion endet blutig (Folge 2)

Richard Foreman/AMC

“Fear the Walking Dead” steht auch in der neusten Episode der 2. Staffel die Frage in den Vordergrund, ob man seine Menschlichkeit in einer Zombieapokalypse bewahren kann. Denn Madison will anderen Überlebenden helfen, was nicht lange ohne Folgen bleibt.

Eine weitere Woche ohne “The Walking Dead”, dafür mit einer neuen Folge von “Fear the Walking Dead” Staffel 2. Gleich zu Beginn der 2. Episode sehen wir ein Bild, das sich wohl erst im späteren Verlauf der Folge erklärt: Zwei Kinder spielen an einem Strand und sammeln Muscheln, als sich plötzlich Beißer aus dem Wasser nähern. Es dauert nicht lange, bis sie ihre Opfer im Blick haben. Doch zum Glück scheint man die Gefahr, die vom Meer kommen kann, bereits berücksichtigt zu haben. Ein hoher Zaun wurde errichtet und hindert die Zombies daran, die Kinder zu töten, die kurz darauf kichernd die Flucht ergreifen. Ihre Muscheln haben sie für die Beißer zurückgelassen.

Wer folgt ihnen?

Zurück auf der Yacht “Abigail” hat Travis niederschmetternde Nachrichten für die Überlebenden: San Diego wurde ebenso zerstört, wie man es bereits mit Los Angeles gemacht hat, um den Virus zu stoppen - dank “The Walking Dead” wissen wir, dass das kein Vorgehen mit Erfolg ist. Die Informationen darüber haben sie aus dem Log-Buch des Schiffwracks bekommen, das sie in Episode 1 entdeckt haben. Doch es ist nicht das einzige Problem für die Überlebenden: Strand fürchtet noch immer, dass das Schiff durch einen Angriff von Jack - dem mysteriösen Radio-Freund von Alicia - zerstört wurde und genau dieser Jack jetzt auch ihnen folgt. Um einen möglichen Verfolger abzuhängen, suchen sie die Nähe zum Land und legen bei Nacht an.

Weitere Überlebenden

Madison, Travis und der Rest der Gruppe hat Glück. Sie entdecken ein Haus an Land, in dem sogar Licht brennt. Es dauert nicht lange, bis sie ein erstes Lebenszeichen erhalten. Ausnahmsweise torkelt ihnen kein Zombie entgegen, dafür sehen wir den kleinen Jungen wieder, den wir zu Beginn am Strand das erste Mal gesehen haben. Kurz darauf taucht offensichtlich sein Vater auf und schließlich auch eine Frau mit dem kleinen Mädchen vom Strand. Der fremde Mann erklärt Travis, dass der Junge - Harry - so aufgeregt und deswegen gleich nach draußen gelaufen wäre, weil sie so selten andere Menschen sehen. Nachdem Travis ihnen versichert hat, dass sie keine Gefahr darstellen, lädt der Mann sie zu sich ins Haus ein.

Die Welt befindet sich im Chaos

Der Mann stellt sich als George heraus und nimmt Travis schnell jegliche Hoffnung, als er ihn über die aktuellen Zustände in der Welt informiert. Dazu zählt unter anderem, dass die Grenze zu Mexiko geschlossen wurde und sie nicht mehr wissen, wohin sie gehen können - niemand kommt mehr rein oder raus. Die Küsten wurden bombardiert. “Der Westen war einmal”, so Georges nüchternes Urteil. Es zeigt sich, dass es nicht nur ein Problem ist, das in Amerika aufgetaucht ist. Der Virus hat sich längst über die komplette Welt verbreitet und Chaos ausgelöst. Während Travis auf den neusten Stand gebracht wird, freundet sich Madison mit Georges Frau an. Kurz darauf lernen wir auch den ältesten Sohn des Paares kennen, Seth, der plötzlich aus dem Nichts mit einer Waffe im Haus auftaucht. So schnell wie er gekommen ist, verschwindet er schließlich auch wieder, nachdem er sich vergewissert hat, dass es seiner Mutter gut geht.

Die mysteriösen Power-Pillen

Nick, Alicia und Chris unterhalten in der Zwischenzeit die beiden kleinen Kinder. Der kleine Harry führt Nick schließlich in sein Zimmer und zeigt ihm alles, was er besitzt. Dazu zählen auch viele Puppen, die alle einen roten Punkt auf der Stirn haben. Als Nick sich erkundigt, was das bedeutet, erklärt Harry ihm, dass das nun mit Menschen passiert, die krank sind - dass man sie durch einen Schuss in den Kopf töten muss. Aber Harry selbst hat keine Angst vor dem Virus. Solange er seine Power-Pillen mit vielen Vitaminen nimmt, bleibt seine Familie zusammen, verkündet der kleine Junge stolz. Nick kommt die Sache mit den Power-Pillen komisch vor - uns auch. Eine Aufklärung gibt es vorerst nicht.

Melissa plant die Flucht für ihre Kinder

Die Familie gibt auch am nächsten Morgen noch Rätsel auf. Madison ist davon überzeugt, dass George und seine Familie die Insel verlassen wollen und sie deswegen absichtlich das Licht angemacht hat, um ein Boot anzulocken. Später folgt Chris Seth an den Strand, wo er die dort herumlungernden Zombies tötet. Chris lässt seinen Aggressionen freien Lauf und hilft ihm dabei. Mittlerweile hat auch Madison eine Antwort erhalten. Es war Melissa, die Mutter der Familie, die gehofft hat, mit den Lichtern ein Boot anzulocken. Nicht, damit die komplette Familie eine Chance auf Flucht hat. Sie will, dass ihre beiden kleinen Kinder in Sicherheit gebracht werden. Aber wieso will sie nur, dass die Kleinen gerettet werden? Melissa verrät, dass sie MS hat und keine Belastung sein möchte, während George und Seth die Insel nicht verlassen wollen. Aber ob die beiden Männer es zulassen werden, dass Madison und Travis die kleinen Kinder mitnehmen?

Was plant Strand?

Es bleibt auch noch die Frage offen, welche Ziele der mysteriöse Strand verfolgt. Daniel Salazar, der Strand von Anfang an nicht getraut hat, hat ihm nachspioniert und konnte auf dem Schiff einen Safe ausfindig machen, den er - dunkle Vergangenheit zum Dank - ohne große Probleme knacken kann. Darin findet Daniel nicht nur eine Reihe von militärischen Waffen, sondern auch diverse Karten. In der nächsten Szene sehen wir Strand, der alleine in einem verlassenen Cafe an Land sitzt und mit einem Unbekannten telefoniert und ihn darüber informiert, dass die Aktion bei Sonnenuntergang starten kann. Welche Aktion? Was plant er?

Ein Beutel voll mit Gift

Zurück auf dem Schiff informiert Nick seine Mutter und seinen Stiefvater über seine jüngste Entdeckung: die Power-Pills sind in Wahrheit Gift. Es sieht ganz danach aus, als wolle George seine gesamte Familie langsam aber sicher vergiften. Madison und Travis machen sich auf den Weg, um die kleinen Kinder abzuholen. Melissa hat bereits die Koffer gepackt. Doch George ist alles andere als begeistert darüber, als er plötzlich zurückkehrt und sieht, wie Melissa alles für den Abschied ihrer Kinder vorbereitet hat. Bevor es zum Streit zwischen den beiden kommen kann, taucht Harry verstört auf der Treppe auf und sagt seinen Eltern, dass etwas nicht mit seiner Schwester Willa stimmt. Als Nick Harry fragt, was passiert ist, sagt Harry ihm, dass Willa ihre Power-Pille genommen hat.

Ein Blutbad auf der Insel

Als Melissa ins Kinderzimmer stürmt, ist Willa bereits tot. Sie will das natürlich nicht wahrhaben und hält ihre Tochter weiterhin im Arm, selbst als diese schließlich die Augen aufmacht und ihr als Zombie entgegenblickt. Obwohl Madison noch auftaucht und Melissa dazu auffordert, ihre Tochter nicht festzuhalten, weil es nicht sicher wäre, kann sie ein Blutbad nicht verhindern. Das Zombie-Mädchen greift seine Mutter an und George fordert Travis und Madison auf, zu verschwinden und die Flucht zu ergreifen - mit dem kleinen Harry. Er selbst will offensichtlich nicht von der Seite seiner toten Tochter und seiner sterbenden Frau weichen.

Keine Rettung für Harry

Madison, Travis und die anderen schaffen es gemeinsam mit Harry zurück auf die Yacht. Doch die Ankunft eines weiteren Überlebenden sorgt prompt für Ärger. Strand will, dass Madison den Jungen zurückbringt und weigert sich, ihn aufzunehmen. Schließlich taucht Seth bewaffnet auf und holt seinen kleinen Bruder zurück. Er will weiterhin den Plänen seines Vaters folgen und die Insel nicht verlassen. Obwohl alle versuchen, ihn davon zu überzeugen, dass sie auf der Insel nicht sicher sind, lässt Seth sich nicht umstimmen. Gemeinsam mit Harry verlässt er die Yacht. Auf dem Steg torkelt ihnen bereits ihre Mutter - nun ein Zombie - entgegen. Während Harry Madison und den anderen zum Abschied winkt, erschießt Seth seine Mutter mit einem Kopfschuss. Die Episode endet damit, dass die beiden auf den Leichnam ihrer Mutter blicken. Es bleibt ungewiss, ob George sich retten konnte oder mittlerweile nicht auch ein Zombie wurde. Wenn dem so ist, sind Seth und Harry auf sich alleine gestellt. Leider zeigt sich wohl frühestens in Episode 3, welche Pläne Strand verfolgt. Was glaubt ihr? Und wie hat euch die Folge gefallen?

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen