"House of the Dragon"
Erste Bilder zeigen Matt Smith als Daemon Targaryen

  • Foto: Gage Skidmore, CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)
  • hochgeladen von Julia Schmid

Die Dreharbeiten für das "Game of Thrones"-Spin-off "House of the Dragon" haben offiziell begonnen. Paparazzi haben die Hauptdarsteller Matt Smith und Emma D'Arcy bereits in Targaryen-Look am Set entdeckt.

2022 sollen sich die Tore nach Westeros ein weiteres Mal öffnen. HBO hält das Universum, in dem die erfolgreiche Fantasy-Serie "Game of Thrones" angesiedelt ist, mit einer Reihe von Spin-offs am Leben. Die erste Serie, die Fans von George R. R. Martins Welt erwartet, ist "House of the Dragon", das rund 300 Jahre vor den Geschehnissen der Original-Serie spielt. Ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren wie Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und Jon Snow (Kit Harington) wird es dadurch nicht geben. Dafür lernen die Zuschauer erstmals die Vorfahren von Dany kennen - zu einer Zeit, in der diese noch aktiv über Westeros regierten und Drachen keine Seltenheit waren.

Die Targaryens sind zurück

Die Dreharbeiten für "House of the Dragon" haben offiziell begonnen. Das hat nicht nur HBO bestätigt, sondern auch die Paparazzi, die Anfang der Woche das Glück hatten, erste Bilder der Hauptdarsteller zu ergattern. In Cornwall wurden Matt Smith ("Doctor Who", "The Crown") und Emma D'Arcy ("Truth Seekers") vor der Kamera gesichtet - in voller Targaryen-Montur! Matt Smith wird in "House of the Dragon" Prinz Daemon Targaryen verkörpern. Mit der hellblonden Perücke sieht er Viserys Targaryen (Harry Lloyd), den wir in Staffel 1 von "Game of Thrones kennengelernt haben, zum Verwechseln ähnlich. Emma D'Arcy spielt in dem Spin-off Rhaenyra Targaryen, die nicht nur Daemons Nichte, sondern auch seine Ehefrau ist. 

Ernste Gespräche zwischen Daemon und Rhaenyra

Die Szene, die Paparazzi am Strand beobachten konnten, zeigten eine Diskussion zwischen Daemon und Rhaenyra, bevor diese alleine Richtung Wasser schritt und dort nachdenklich verweilte. Die Bilder könnt ihr auf "DailyMail" sehen. Eines steht in jedem Fall fest: Drama kommt in "House of the Dragon" nicht zu kurz. Die Serie, die auf dem Buch "Feuer und Blut - Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros"* von George R. R. Martin basiert, dreht sich um den berühmten Bürgerkrieg von Westeros, der als "Tanz der Drachen" berühmt wurde. Auslöser für den Bürgerkrieg ist ein unerbittlicher Kampf zwischen Rhaenyra und ihrem Halbbruder Aegon II, die beide den Eisernen Thron für sich beanspruchen, nachdem ihr Vater Viserys I stirbt. Unterstützung gegen ihren Halbbruder erhält Rhaenyra dabei von ihrem Onkel Daemon.

"House of the Dragon" soll voraussichtlich im Frühjahr 2022 starten. Wer bis dahin erneut in die Welt der Drachen eintauchen will: Alle Staffeln von "Game of Thrones" sind in Deutschland auf Sky Ticket streambar - für nur 7,49 Euro im ersten Monat!*

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links Hinweis: Bei den mit Stern (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines Kaufs des Produkts nach Klick auf den Link, erhält Serienfuchs eine geringe Provision, die uns bei der Finanzierung der Seite unterstützt.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen