Banner Sky Ticket

"Grey's Anatomy"
Ellen Pompeo bezeichnet Katherine Heigl als "Heldin"

Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: Photo by Jonathan Velasquez on Unsplash
  • hochgeladen von Julia Schmid

Katherine Heigl erhält Jahre nach ihrem "Grey's Anatomy"-Ausstieg Unterstützung von Kollegin Ellen Pompeo, die sie rückblickend als "Heldin" bezeichnet.

Sechs Staffeln lang verkörperte Katherine Heigl die beliebte Ärztin Izzie Stevens in der erfolgreichen Arztserie "Grey's Anatomy", ehe sie im Jahr 2010 ausstieg. Damals machten zahlreiche Berichte die Runde, laut denen Heigl immer wieder Differenzen mit den Produzent*innen hatte. So soll sie sich unter anderem aufgrund der langen Arbeitszeiten am Set beschwert haben. In Hollywood bekam sie den Stempel, dass sie "schwierig" sei und eine Zicke, worunter ihr Image stark gelitten hat. Jahre später erhält sie Unterstützung von Ellen Pompeo, die Katherine Heigl in ihrem Podcast "Tell Me With Ellen Pompeo" verteidigt. 

Ellen Pompeo unterstützt Ex-Kollegin

"Ich erinnere mich, dass Heigl in einer Talkshow etwas über die wahnsinnigen Arbeitszeiten sagte, die wir hatten - und sie hatte zu 100% Recht", sagte Ellen Pompeo, die noch immer als Meredith Grey vor der Kamera steht. Aktuell läuft Staffel 18 im amerikanischen Fernsehen. "Hätte sie das heute gesagt, wäre sie eine absolute Heldin", berichtet die Schauspielerin weiter und stärkt damit die Aussage ihrer ehemaligen Kollegin. "Aber sie ist ihrer Zeit voraus. [Sie] hat ein Statement über unsere verrückten Arbeitszeiten abgegeben und natürlich schlagen wir eine Frau nieder und nennen sie undankbar."

"Sie hat nicht gelogen"

Pompeo betont außerdem, dass Heigl damals die Wahrheit gesagt hat. "Sie hat nicht gelogen", betont sie im Podcast. Katherine Heigl dürfte sich über diese Rückdeckung einer angesagten Kollegin freuen, auch wenn sie einige Jahre zu spät kommt. Nach ihrem Ausstieg bei "Grey's Anatomy" gab es mehrere Artikel, die die heute 43-Jährige als "unprofessionell" bezeichneten, nachdem sie sich über ihre Arbeit beschwerte, wie die "NY Post" berichtet. Damals klagte Heigl unter anderem in einer Talkshow über den harten Arbeitstag, der gerade hinter ihr lag und bei dem sie 17 Stunden am Tag am Set verbrachte.

Zurück ins Fernsehen

Nach ihrem Ausstieg aus der ABC-Serie war Heigl vor allem in Spielfilmen wie "So spielt das Leben" oder "Einmal ist keinmal" mit. Ihre Karriere litt jedoch nach ihrem "Grey's"-Ende und den damit verbundenen Schlagzeilen, die sie als unprofessionelle und schwierige Schauspielerin brandmarkten. Jahre später feierte sie ihr TV-Comeback in Serien wie "State of Affairs", "Doubt", "Suits" oder zuletzt in der Netflix-Serie "Immer für dich da", in der sie eine Hauptrolle an der Seite von Sarah Chalke ergatterte. In den letzten Jahren konzentrierte sie sich auch vermehrt auf ihre kleine Familie. Heigl ist mit dem Sänger Josh Kelley verheiratet und die beiden haben drei Kinder, zwei davon sind adoptiert.

Dieser Star bestätigt seinen Ausstieg
Fans entdecken versteckte Parallele zu "Grey's Anatomy"
Wurde Ellen Pompeos Schweigen bezahlt?
Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.