"Shadow and Bone"
Deswegen wurde Alinas Herkunft in der Serie geändert

3Bilder

Die beliebte Fantasy-Serie “Shadow & Bone” beruht auf der Romanvorlage von Leigh Bardugo. Doch es gibt auch Abweichungen zu den Büchern, und das aus gutem Grund.

Vor einigen Tagen erschien die Serie “Shadow and Bone - Legenden der Grisha” und kletterte direkt an die Spitze der Netflix-Charts. Die Handlung basiert auf den Werken der amerikanischen Autorin Leigh Bardugo, um genau zu sein auf ihrer Grisha-Trilogie* sowie ihrer Krähen-Dilogie*. Die Serie spielt in einer vom Krieg zerrütteten Welt. Osten und Westen sind durch eine dunkle Wolkenschicht getrennt, die sogenannte Schattenflur. Diese lebendig zu überqueren ist nahezu unmöglich. Nicht einmal die Grisha, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten, sind dazu in der Lage. Zumindest nicht, bis die Waisin und Kartografin Alina Starkov entdeckt, dass auch sie eine Grisha ist. Ihre Kräfte sind besonders stark, denn sie ist eine Sonnenkriegerin. Doch ihre neu entdeckte Stärke hat nicht nur Vorteile, wie sich in der 1. Staffel "Shadow and Bone" zeigt. Einige Gruppen im Grishaverse haben es auf sie abgesehen und setzen alles daran, das Mädchen zu töten.

“Shadow & Bone”: Darum ist die Serie besser als die Buchvorlage

Wer Leigh Bardugos Romane gelesen hat, dem dürften die großen Unterschiede zwischen Serie und Buch bereits aufgefallen sein. In der Grisha-Trilogie beschreibt Bardugo Alina als ein Mädchen mit extrem heller Haut. Als Kind wird sie für ihre Blässe oft aufgezogen und mit einem Glas saurer Milch verglichen. In der Netflix-Serie “Shadow and Bone - Legenden der Grisha” sieht die Protagonistin ganz anders aus. Dort ist sie zur Hälfte Shu. Leigh Bardugo ist zwar laut "Just Jared" sehr stolz auf ihre Fantasy-Romane, sieht sie allerdings auch kritisch. Ihr ist bewusst, dass sie die Bücher aus einer sehr weißen Perspektive verfasst hat. Gemeinsam mit Produzent Eric Heisserer wollte sie ihre Charaktere in der Serienversion reflektierter darstellen, und nicht nur ihr eigenes Umfeld widerspiegeln. Durch Alina Starkovs gemischte Herkunft unterstreichen die Entwickler:innen der Serie dabei zugleich ihr Gefühl, nirgendwo richtig dazuzugehören und ihr Bedürfnis danach, sich zu beweisen.

"Shadow and Bone" steht auf Netflix zur Verfügung. Für nur 20 Euro erhaltet ihr Zugang zu allen Serien von Sky & Netflix. Erfahrt hier mehr über das Schnäppchen.*

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links Hinweis: Bei den mit Stern (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines Kaufs des Produkts nach Klick auf den Link, erhält Serienfuchs eine geringe Provision, die uns bei der Finanzierung der Seite unterstützt. Für euch entstehen keine Kosten.
Autor:

Angela S.

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen