"Fear the Walking Dead"
Das unterscheidet die Beißer zu den "Walking Dead"-Zombies

Symbolfoto
  • Symbolfoto
  • Foto: Foto von cottonbro von Pexels
  • hochgeladen von Julia Schmid

Im August startet „Fear the Walking Dead“ auf AMC und füllt damit auch das Sommerloch für alle Zombie-Fans. Während wir auf einen ersten Trailer warten, steigert Robert Kirkman die Vorfreude mit neuen Details zu der kleinen Schwester der beliebten Show „The Walking Dead“.

Die Erwartungen sind groß und die Sorge, dass es sich zu einem Flop entpuppt – ja, auch die sind da. Die Fans von „The Walking Dead“ reagieren noch immer gemischt auf die Companion-Serie „Fear the Walking Dead“, die voraussichtlich im August auf AMC starten wird. Die Lager sind geteilt: bei den einen überwiegt die Freude, endlich auch im Sommer mit Kirkmans Zombieversum versorgt zu werden. Die anderen bleiben „The Walking Dead“ derart loyal, dass sie bereits jetzt urteilen, dass „FTWD“ niemals damit mithalten kann und daher in einer Enttäuschung enden wird. Fakt ist, dass uns die neue Serie einen Blick auf Kirkmans Geschichte gibt, die uns bisher verwährt blieb.

"Neue" Zombies für die Zuschauer

An der Seite von Rick Grimes, haben wir in „The Walking Dead“ die Welt zerstört vorgefunden. Monate sind vergangen, seit die Zombie-Epidemie ausgebrochen ist und Tod und Chaos zurückgelassen hat. Mit „Fear the Walking Dead“ reisen wir in die Vergangenheit und lösen uns von den bekannten Charakteren. Mittelpunkt wird nun die Patchwork-Familie von zwei Lehrern, die gemeinsam ums Überleben kämpft. Auch die Zombies – ein Wort, das in der Serie bisher nur einmal gefallen ist - zeigen sich nicht komplett neu, aber für den fleißigen „Walking Dead“-Zuschauer doch in ungewohnter Form. Wir kennen den Großteil der Beißer als verfaulte Gestalten, bei denen ein harter Griff ausreicht, um das Fleisch von den Knochen zu ziehen (sorry für das Kopfkino!). Das liegt aber daran, dass diese Zombies bereits Jahre durch Amerika torkeln.

Emotionale Belastung für die Charaktere

In „Fear the Walking Dead“ erleben wir den Ausbruch dieser Zombie-Epidemie. Dave Erickson, Produzent der neuen AMC-Serie, verriet, dass Robert Kirkman sich gewünscht hat, zu sehen, wie Menschen damit kämpfen, sich gewaltsam gegen die Beißer zu wehren. Denn dadurch dass die Zombies alle noch sehr frisch sind, sind sie auch wesentlich menschlicher. Das würde die Charaktere vor allem emotional belasten und seine Spuren hinterlassen. Selbst wenn man von ihnen verfolgt wird, würde es nicht einfach fallen, plötzlich brutal gegen sie vorzugehen – immerhin sehen sie noch wie normale Menschen aus, so Erickson. Bisher steht leider noch kein fester Termin, wann „Fear the Walking Dead“ starten wird, aber Kirkman sprach kürzlich von August 2015. Wir warten gespannt!

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen