"Game of Thrones" Staffel 6
Das passierte in Folge 8 "Niemand"

Macall B. Polay/HBO

Die neueste Episode von "Game of Thrones" Staffel 6 enthüllte das Schicksal von Arya, nachdem diese von der Heimatlosen lebensgefährlich verletzt wurde. In Schnellwasser spitzt sich die Lage zu, ein Kampf scheint unausweichlich. Brienne und Jaime stehen sich dieses Mal offensichtlich als Feinde gegenüber. Was sonst noch alles in Folge 8 "Niemand" passiert ist, erfahrt ihr hier.

HBO spannte uns in der letzten Folge "Game of Thrones" Staffel 6 wieder auf die Folter. Nachdem die Heimatlose mit einem Dolch aus dem Hinterhalt auf Arya Stark losging, schien ihr Schicksal besiegelt. Schwer verletzt kämpfte sie sich durch die Straßen von Braavos und Fans fürchteten bereits, dass ihr letztes Stündchen geschlagen hätte. Episode 8 "Niemand" hat uns zum Glück aufatmen lassen: Arya konnte sich zu Lady Crane retten, die ihre Wunden versorgte und ihr sogar anbot, sich dem Schauspiel-Trupp anzuschließen und die Stadt zu verlassen. Obwohl Lady Crane Arya vor dem Tod rettete, musste sie selbst mit eben diesem bezahlen. Ein Mann - ein weiteres Gesicht der Heimatlosen - ermordete Lady Crane. Arya konnte zum Glück die Flucht ergreifen, aber die Heimatlose war ihr dicht auf den Fersen.

Arya ist zurück

Bei einem Sturz verletzte sich Arya erneut und war leichte Beute für die Heimatlose. Im Haus von Schwarz und Weiß wartete Jaqen H'ghar bereits darauf, in der Halle ein weiteres Gesicht zu erblicken: das von Arya. Doch das neueste Gesicht war das der Heimatlosen - Arya konnte sie bezwingen und mit Needle töten. Nun sei sie wirklich "niemand", enthüllte Jaqen und schien damit auszudrücken, dass sie ihre finale Prüfung bestanden hatte. Doch Aryas Pläne haben sich geändert. Sie will nicht länger "niemand" sein. Sie ist Arya Stark von Winterfell und sie wird zurück nach Westeros kehren. Ein weiteres Stark-Mitglied kehrt nach Hause!

Der Hund nimmt Rache

Vielleicht trifft sie dabei dann ja auch wieder auf den Hound. Nach dem grausamen Mord an Bruder Ray und den Gläubigen, die Sandor aufgenommen haben, sinnt dieser weiterhin nach Rache. Es dauert nicht lange, bis er die Spur der Mörder ausfindig machen kann und diese spielend leicht erledigt. Wie sich herausstellt, gehörten die Männer zur Bruderschaft ohne Banner. Besser gesagt: sie gehörten dazu und sind moralisch ein bisschen vom Weg abgekommen. Das zeigt sich, als Sandor weitere Ritter findet, die gerade von ihren eigenen Leuten gehängt werden sollen, weil die Bruderschaft die sinnlosen Morde an den Gläubigen nicht gut heißen kann. Die wahren Mitglieder der Bruderschaft ohne Banner - also diejenigen, die nichts mit den Morden an Bruder Ray zu tun hatten - bieten Sandor sogar an, sich ihnen anzuschließen. (Kleines "Highlight" für viele Fans: Sandor Cleganes Penis wurde in Episode 8 kurz gezeigt. Für den Fans sorgt diese kleine wortwörtliche Enthüllung für reichlich Gesprächsstoff.)

Cerseis Situation verschlechter sich

Von Sandor zu seinem Bruder Gregor, der in King's Landing Cersei Lannister noch immer nicht von der Seite weicht. Während die Zahl der Feinde immer größer wird, ist ein Verbündeter wie der Zombie-Ritter ein guter Gefährte. In Folge 8 "Niemand" darf er mal wieder beweisen, wie viel Kraft in ihm steckt, als er sich mit Anhängern des Hohen Spatzen anlegt und ihnen den Garaus macht. Cerseis Liste mit Verbrechen wird also immer länger, ein Prozess rückt immer näher. Innerlich war Cersei darauf schon lange gefasst, doch diese Änderung konnte selbst sie nicht sehen: Tommen verbietet den Zweikampf (trial by combat), der spielend leicht über das Schicksal von Cersei hätte entscheiden können. Gregor Clegane darf nicht für seine Herrin in den Kampf ziehen. Doch die Königsmutter scheint so schnell nicht aufzugeben, obwohl der Termin für den Prozess nun feststeht. Neben Cersei wird auch Loras Tyrell angeklagt.

Was läuft da zwischen Brienne & Jaime?

Wirklich spannend war es in der jüngsten "Game of Thrones"-Episode vor allem in Riverrun/Schnellwasser. Die Lannister und Freys belagern die Burg der Tullys noch immer, als Brienne von Tarth und Podrick an ihrem Ziel ankommen. Bevor sie das Gespräch mit dem Blackfish suchten, kam es zur - von Fans sehnsüchtig erwarteten - Reunion zwischen Brienne und Jaime. (Und Podrick und Bronn, aber da drehte sich eigentlich alles nur um die Frage, ob Brienne und Jaime Sex hatten. Bronn hat offenbar Briennes Herzchenaugen bemerkt.)

Nachdem sich die beiden gegenseitig auf den neuesten Stand gebracht haben - Jaime sagte Brienne sogar, dass er stolz auf sie sei - folgte Briennes Angebot. Sie wolle den Blackfish treffen, um ihm Sansas Nachricht zu überbringen. Wenn er einwilligen würde, mit ihnen in den Norden zum Kampf gegen Ramsay zu reiten, müsste Jaime einwilligen, dass den Tullys nichts bei ihrer Durchreise passieren würde. Dafür würden sie im Gegenzug die Burg erhalten. Jaime willigt ein. Als Brienne ihm sein Schwert zurückgeben möchte, lehnt er jedoch ab.

Edmure hilft Jaime

In der Theorie war Briennes Plan gut. In der Praxis läuft leider nichts so, wie es laufen sollte. Der Blackfish ist genug Realist, um zu wissen, dass seine wenigen Männer keine große Hilfe für Sansa darstellen werden. Stattdessen wolle er die Burg gegen die Angreifer vor den Toren verteidigen. Er bleibt. Die Tullys unterstützen Sansa Stark im Kampf gegen die Boltons nicht - der nächste Rückschlag. Um sich Zutritt zur Burg zu verschaffen, erpresste Jaime den armen Edmure Tully. Er werde dessen Sohn töten, wenn er ihnen nicht dabei helfe, Zutritt zu erhalten und die Burg einzunehmen. Edmure willigt ein. Als wahrer Erbe des Hauses Tully musste man ihn gewähren lassen. Innerhalb der Burg verlangte Edmure schließlich die Kapitulation seiner Leute und dass sie den Blackfish den Freys und Lannisters ausliefern sollten.

Bevor der Blackfish im Kampf um die Burg getötet wurde, schaffte er es noch, Brienne und Podrick zu retten und ihnen mit einem Boot die Flucht zu ermöglichen. Er selbst schloss sich nicht an und blieb, er war dazu bereit, im Kampf zu fallen. Nachdem Jaime die Burg mit Erfolg erobert hatte, fiel sein Blick den kleinen Fluss hinab und sein Blick traf den von Brienne. Ein weiteres Mal scheiden sich die Wege der beiden. Zum Abschied gab es ein zögerndes Winken von beiden Seiten.

Meereen brennt

Und was passiert eigentlich gerade in Meereen? Nachdem Varys Richtung Westeros aufbrach, um Ausschau nach Verbündeten für Dany zu suchen, feierte Tyrion seinen eigenen kleinen Erfolg: er schaffte es, Missandei und Grey Worm dazu zu bewegen, Wein zu trinken. Die beiden lieferten unter ihrem womöglich ersten Alkoholeinfluss einige schlechte Witze, bevor die Stimmung prompt getrübt wurde. Die einst vertriebenen Meister der Sklaven von Meereen sind zurück in der Stadt. Chaos und Feuer brechen aus. Der Feind scheint überall zu lauern und die Gefahr nimmt zu. Als alles bereits aussichtslos erscheint, taucht plötzlich Daenerys auf dem Rücken ihres Drachen Drogon auf.

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen