Banner Sky Ticket

"Archive 81"
Das bedeutet das Ende von Staffel 1 (SPOILER)

Die neue Netflix-Serie "Archive 81" endet mit einem Cliffhanger, der die Fans auch nach der letzten Episode noch beschäftigen wird. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr hier. Vorsicht: SPOILER!

Nach dem Ende des neuen Netflix-Serien-Hits "Archive 81" werden die Fans mit mehreren Fragen und ungelösten Themen zurückgelassen, insbesondere in Hinblick auf Dans Schicksal. Nach dem überraschenden Ende wird einem eine Wendung offenbart, die das Schicksal der Hauptfiguren komplett verändert. Was folgt, ist ein verwirrendes Labyrinth aus geheimen Kulten und Eigeninteressen. "Archive 81"  Staffel 1 folgt dem Archivar Dan (Mamoudou Athie), der bei der Restaurierung von Videobändern einem unheimlichen Geheimnis auf die Spur kommt. Die Bänder stammen von einer Frau namens Melody Pendras (Dina Shihabi), die angeblich in den 90er Jahren beim Visser-Brand ums Leben kam. Im Laufe der Serie taucht Dan immer tiefer in ein großes, übernatürliches Mysterium ein und ist bereit, sein eigenes Leben zu riskieren, um Melody zu retten.

Dans Mission steht fest

Im Finale der 1. Staffel "Archive 81" überredet Dan seinen Freund Mark, das Ritual durchzuführen, das Melody aus der anderen Welt retten kann. Unterstützung erhalten die beiden dabei von Melodys Mutter, die selbst eine Baldung-Hexe ist und einen Schlüssel besitzt, um das Portal zu öffnen. Sie hatte gehofft, Melody vor der Bürde der Blutlinie zu bewahren, indem sie sie aufgibt, doch dann kam alles. Nun will sie vor allem eines: ihrer Tochter helfen und sie zurückbringen. "Jede Welt hat ihre eigene Frequenz. Die Tür öffnet sich nur, wenn man die richtige findet", erklärt Melodys Mutter im Finale von 'Archive 81'. Mit dem Schlüssel ist es ihr möglich, die Tür zur anderen Welt für fünf Minuten zu öffnen. Fünf wichtige Minuten, in denen Dan die Chance hat, Melody zu retten. 

Kaelegos Manipulationen

Mit dem Blut der Hexe beginnt das Ritual und die Tür zur anderen Welt öffnet sich und damit läuft auch seine Zeit. Doch Kaelego versucht alles, um Dan dazu zu bringen, in der anderen Welt zu bleiben und nicht zurückzukehren. Er sieht Illusionen, in denen er erneut auf seine Familie trifft. Ein emotionales Wiedersehen, das Dan manipuliert und ablenkt, doch es gelingt ihm in letzter Sekunde, gegen die falschen Bilder anzukämpfen und Melody in der Kirche ausfindig zu machen. Sie vertraut ihm und schließt sich ihm an. Kurz bevor sie gemeinsam die Tür durchqueren können, taucht Samuel auf reißt Melody mit sich, während Dan alleine zurückbleibt.

Wo ist Dan?

In der Gegenwart trifft Melody - um keinen Tag gealtert - auf ihre Mutter, die sie nicht erkennt. Sie wurde gerettet, doch um einen hohen Preis, denn von Dan fehlt jede Spur. Er wacht in einem Krankenhaus auf - alleine und ohne Melody und Mark. Im Gespräch mit der Krankenschwester erfährt Dan, dass er als einer der wenigen Personen gilt, die das Visser-Feuer überlebt haben. Dadurch wissen wir, dass es Dan gelungen ist, in das Jahr 1994 zu reisen. Das bestätigt ihm auch ein Blick in den Fernseher, wo gerade die Nachrichten laufen. Wir sehen, wie Dan aus dem Fenster blickt und sich in einer der Scheiben das World Trade Center spiegelt, das erst sieben Jahre später bei Anschlägen vernichtet wird.

Wichtiges Detail im Finale

Fans rätseln, ob das alles ein weiterer Zauber von Kaelego sein könnte, doch es gibt ein wichtiges Detail, das im Krankenzimmer fehlt: die Staubpartikel. Diese flogen in den Illusionen stets durch die Luft und waren auch in der Szene zu sehen, in der Dan auf seine Familie trifft. Daher ist es eher naheliegend, dass Dan versehentlich durch ein anderes Portal in das Jahr 1994 gelangt ist. Immerhin sehen Melody und er im Finale zwei verschiedene Türen: eine ist weit geöffnet (durch diese wird Melody von Samuel gezerrt) und eine ist verschlossen. Ob diese Tür das Portal war, das Dan in eine andere Zeit befördert hat? Das bestätigt auch Serienschöpferin Rebecca Sonnenshine: "Ich kann euch sagen, dass er in den 90er Jahren ist. Er ist in den echten 90ern, und der Hinweis darauf ist, dass er nicht die Partikel hat, die dort herumschwimmen. Er ist im Jahr 1994. Und die Frage, die wir uns stellen, ist, dass wir gesehen haben, wie Menschen in verschiedenen Zeitabschnitten in der Anderswelt verschwunden sind, richtig? Und was bedeutet das?” Das erfahren wir hoffentlich in der 2. Staffel von "Archive 81". Zum jetzigen Zeitpunkt hat Netflix noch nicht bestätigt, ob es neue Folgen geben wird.

Autor:

Kevin Dennis B

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.