"House of the Dragon"
Corona legt "Game of Thrones"-Spin-off lahm

Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Serien-Produktionen wie "House of the Dragon" oder "Bridgerton" mussten ihre Arbeiten unterbrechen, nachdem es zu positiven Fällen am Set gekommen war.
  • Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Serien-Produktionen wie "House of the Dragon" oder "Bridgerton" mussten ihre Arbeiten unterbrechen, nachdem es zu positiven Fällen am Set gekommen war.
  • Foto: Photo by Fusion Medical Animation on Unsplash
  • hochgeladen von Julia Schmid

Viele "Game of Thrones"-Fans warten schon mit voller Vorfreude auf das Spin-off "House of the Dragon”. Doch nun wurden die Dreharbeiten lahmgelegt. Es ist nicht die einzige Serie, die mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat.

Nach dem enttäuschenden “Game of Thrones”-Finale setzten die Fans ihre Hoffnungen auf das Prequel "House of the Dragon". Das Spin-off führt uns tiefer in die Vergangenheit von Westeros und zeigt uns ein Zeitalter, in dem die Targaryens noch mit ihren Drachen über das Land herrschten. Die neue Serie soll 2022 auf HBO starten, doch jetzt werden erste Befürchtungen laut, dass sich der Starttermin nach hinten verschieben könnte. Denn wie ein Artikel von variety.com berichtet, musste HBO die Dreharbeiten zu seinem "Game of Thrones"-Prequel unterbrechen, nachdem es zu einem positiven COVID-19-Fall kam. Im Rahmen von Tests, die an der gesamten Crew durchgeführt werden, wurde ein Mitglied der Crew positiv auf den gefährlichen Virus getestet. Das Team hat schnell reagiert: der Mitarbeiter und seine engen Kontakte mussten sich umgehend in Quarantäne begeben. 

"House of the Dragon" ist nicht alleine

Das “Game of Thrones”-Franchise ist nicht die einzige Serie, die aufgrund der Pandemie mit Schwierigkeiten bei den Dreharbeiten zu kämpfen hat. Jüngst musste Netflix die Dreharbeiten zu “Bridgerton” Staffel 2 abbrechen, nachdem es ebenfalls zu einem positiven Testergebnis kam. Das Team reagierte umgehend und die Produktion konnte erneut aufgenommen werden - leider nicht lange. Ein weiterer Covid-Fall sorgte dafür, dass die Dreharbeiten für einen unbestimmten Zeitrahmen auf Eis gelegt wurden. Bisher scheinen die Erkrankungen vor allem Mitglieder der Crew erwischt zu haben. Die Thrillerserie "Requiem", die ebenfalls von Netflix produziert wird, hat das selbe Schicksal getroffen. 

Krisenmeeting am Set der Netflix-Serie
Autor:

Serienfuchs Gastautor

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen