"Buffy"-Reboot: Das sagt Alyson Hannigan dazu

Photo Credit: Gage Skidmore/Flickr.com; Creative Commons: CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)
  • Photo Credit: Gage Skidmore/Flickr.com; Creative Commons: CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)
  • hochgeladen von Julia Schmid

Die Kultserie "Buffy the Vampire Slayer" kehrt als Reboot auf unsere Bildschirme zurück. Es ist nicht die erste Neuauflage einer beliebten Serie aus den 90ern. Nun äußert sich Alyson Hannigan zu den neuen Plänen.

Ein Ende der Revival- und Reboot-Welle ist noch nicht in Sicht. FOX knüpft sich nun mit "Buffy the Vampire Slayer" (1996-2003) eine Kultshow aus den 90ern vor, die als Neuauflage ins Fernsehen kommen und eine neue Generation begeistern soll. Fans des Originals können sich mit dem Gedanken noch nicht ganz anfreunden. "Buffy" ohne Sarah Michelle Gellar? Ohne Nicholas Brendon, James Marsters oder Alyson Hannigan? Im ersten Moment unvorstellbar. Doch es gibt einen kleinen Lichtblick: Joss Whedon, Schöpfer der Original-Serie, wird auch am Reboot involviert sein. Unterstützung erhält er von Showrunnerin Monica Owusu-Breen.

Das Original war seiner Zeit voraus

Schauspielerin Alyson Hannigan, die damals Willow Rosenberg in "Buffy" verkörperte, sieht das als gutes Zeichen, was die Neuauflage betrifft und nimmt den Fans die Angst. "So lange Joss involviert ist, wird es gut werden, dessen bin ich mir sicher", sagte sie im Interview mit "E! News". Trotzdem verstehe sie den Sinn eines "Buffy"-Reboots nicht ganz, da das Original damals ohnehin seiner Zeit voraus war. "Ernsthaft, sie sollten einfach Wiederholungen in die Primetime stecken", so Hannigan. Sie ist davon überzeugt, dass die Serie aus den 90ern noch immer gute Quoten bei den Zuschauern holen würde.

Gibt es neue Vampir-Jägerin?

Eine Neuauflage von "Buffy" soll sich jedoch nicht primär an die Fans von damals richten, sondern an Serienfans, die bisher noch nicht in Kontakt mit Buffy Summers gekommen sind. Das "Buffy"-Reboot soll eine neue Generation ansprechen. Besser gesagt: die Kinder der Fans von damals. Hannigan hoffe nur, dass die neue Version genau so gut sein wird, wie das Original, das nicht ohne Grund Kultstatus erreicht hat. Über den Inhalt des Reboots ist bisher nur wenig bekannt. Da Showrunnerin Owusu-Breen selbst großer Fan der Serie war, ist sie sich bewusst, dass es für die Fans nur eine Buffy und nur einen Xander oder Spike gibt. Daher ist es auch möglich, dass sich das Reboot mit einer komplett neuen Vampir-Killerin beschäftigt.

10 unvergessliche Momente aus "Buffy"

Autor:

Julia Schmid

Julia Schmid auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen