Allgemein

“How I Met Your Mother”-Star verteidigt verhasstes Finale

By  | 

Das Finale von “How I Met Your Mother” kam bei den meisten Zuschauern nicht gut an. Schauspielerin Cobie Smulders verteidigt den Abschluss der beliebten Comedy-Serie.

Ted Mosby sitzt gemeinsam mit seinen zwei Teenager-Kindern im Wohnzimmer und erzählt ihnen die Geschichte, wie er die Mutter der Kids kennengelernt hat – damit startet die lange Reise von “How I Met Your Mother”. Es dauerte neun Staffeln, bevor wir endlich den Namen der titelgebenden Mutter erfahren haben: Tracy McConnell (Cristin Milioti). Doch damit endete die Serie nicht. Die Zuschauer erfahren, dass Tracy vor Jahren gestorben ist und Ted nun wieder in einer Beziehung mit Robin (Cobie Smulders) steckt. Die hatte zuvor Teds Freund Barney (Neil Patrick Harris) geheiratet, doch die Ehe ging in die Brüche. Ted und Robin, die bereits zu Beginn der Serie eine Beziehung hatten, kamen erneut zusammen. Der Frust der Fans war groß. Über Jahre hinweg wurde die Mutter der Kinder groß angekündigt, nur um am Ende an einer Krankheit zu sterben, sehr schnell von der Bildfläche zu verschwinden und Platz für Robin zu machen.

Ist Binge-Watching Schuld am Frust?

Der Unmut über das “HIMYM”-Finale war ähnlich, wie 2019 beim Abschluss von “Game of Thrones”. Doch eine hält weiterhin am Finale fest: Schauspielerin Cobie Smulders. Sie vermutet, dass vor allem Fans enttäuscht sind, die die Serie via Streamingdienste gesehen haben und dadurch keine langen Pausen zwischen einzelnen Staffeln oder Episoden hatten. Ist Binge-Watching also Schuld am “HIMYM”-Frust? “Wenn man es jetzt als eine Streaming-Serie sieht, bekommt man eine bessere Verbindung zu anderen Beziehungen”, so Smulders. “Ich denke, zum Ende der Serie hin, das zwischen Robin und Barney war eine Art von Beziehung, die alle befeuert haben. Aber wenn man wieder zum Anfang der Serie geht, waren es Robin und Ted.”

Cobie Smulders steht zum Finale

Smulders – die mittlerweile Teil des Marvel-Universums ist – glaubt daran, dass es sehr davon abhängt, wie man die Serie guckt. Obwohl sie das Finale von “How I Met Your Mother” Staffel 9 verteidigt, will sie die Fans nicht belehren. Jeder fühlt nun einmal anders über den Abschluss und das könne man nicht ändern, so die “HIMYM”-Schauspielerin. “Aber ich denke, da war genug Zeit”, zitiert der “Independent” sie. Viele Fans sehen das – auch sechs Jahre nach dem Finale – noch immer anders. Sie hätten sich ein besseres Ende für Tracy, Teds Frau und Mutter seiner Kinder, gewünscht, um Teds langer Geschichte und damit der Serie mehr Sinn zu geben.

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.