Neuigkeiten

„The Walking Dead“ Staffel 7: Das bedeutete die Auto-Blockade in Folge 9 wirklich

By  | 

Rick Grimes und seine Leute finden in der 9. Episode von „The Walking Dead“ Staffel 7 eine ausgeklügelte Falle der Saviors, die mit Dynamit versehen ist. Doch erst wenn man sich die letzten Episoden in Erinnerung ruft, wird klar: Diese Falle war nicht für Rick & Co gedacht. Wir erklären euch, wieso die Communities bald ein weiteres Problem haben könnten.

Die Suche nach Verbündeten geht weiter. Rick Grimes musste nicht nur in Hilltop, sondern auch im Königreich eine Niederlage einstecken. Doch es sieht so aus, als müssten die Überlebenden in Kürze nicht nur mehr Negan und die Saviors fürchten, sondern auch die Beißer. Bei der Rückreise nach Alexandria, kommen Rick (Andrew Lincoln) und seine Leute an einer aufwändigen Falle der Saviors vorbei. Zahlreiche Autos blockieren die Straße. Die Wagen sind besonders gefährlich, weil sie mit Dynamit präpariert wurden. Wollten die Saviors damit andere Überlebende daran hindern, sich dem Sanctuary zu nähern? Die simple Antwort: Nein, diese Falle war nicht für Menschen gedacht.

„The Walking Dead“ Staffel 7: Die versteckte Wahrheit hinter der Szene mit Father Gabriel

Der wahre Sinn hinter den Fallen

Als die Gruppe aus Alexandria das Dynamit einsammelt, um es für den Kampf gegen Negan (Jeffrey Dean Morgan) zu verwenden, taucht plötzlich eine große Herde von Zombies auf. Offensichtlich war die Blockade für die Beißer bestimmt, um Communities wie das Königreich zu schützen. Es ist nicht das erste Mal, dass die Herde in „The Walking Dead“ thematisiert wird. Bereits in der ersten Staffelhälfte erfahren wir, dass Fat Joey (Joshua Hoover) dafür verantwortlich ist, größere Zombie-Herden im Auge zu behalten und entsprechende Fallen aufzustellen. Kurz gefasst: Mit den Fallen sollten keine anderen Überlebenden verletzt oder getötet werden. Sie wurden nur verwendet, um sie zu schützen.

„The Walking Dead“ Staffel 7: Wer sind die Fremden in Folge 9?

So wichtig war Joey

Die Entscheidung von Rick könnte nun fatale Folgen haben: Die Alexandria-Gruppe hat das Dynamit mitgenommen, lediglich ein kleiner Bruchteil ist zurück geblieben und selbst der ist bereits detoniert. Die Herde kann ihren Weg jetzt ungehindert fortsetzen. Daryl Dixon (Norman Reedus) hat Fat Joey getötet. Es ist eher fraglich, ob ein anderer seinen Platz eingenommen hat oder überhaupt so schnell einnehmen kann. In einer Episode unterhalten sich zwei Saviors darüber, dass die Fallen eine Idee von Joey waren. Er ist der Kopf hinter der Lenkung von Zombies. Daher könnte den Communities die nächste, dieses Mal untote Gefahr erfahren. „Comicbook“ betonte bereits im Dezember, wie wichtig Joeys Rolle unter den Saviors war.

Was glaubt ihr: Wird die fehlende Falle fatale Konsequenzen haben? Steht uns die nächste Zombie-Herde in „The Walking Dead“ bevor?

„The Walking Dead“ Staffel 7: Was bedeutet Ricks Lächeln am Ende von Folge 9?

So wurde die Dynamit-Szene gedreht

Julia Schmid

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du liebst Serien?

Klicke auf „Gefällt mir“ und erhalte alle News zu den angesagtesten Serien auf Facebook!