Motherland: Fort Salem

“Motherland: Fort Salem”: Was hat es mit dem Pilz auf sich?

By  | 

Die 1. Staffel der Hexen-Serie „Motherland: Fort Salem“ hat die Fans mit einer Reihe von Fragen zurückgelassen, die wohl erst in Staffel 2 beantwortet werden. Dazu zählt auch das Mysterium um den ominösen Pilz, mit dem Raelle in Kontakt gekommen ist.

„Motherland: Fort Salem“ hat sich in der 1. Staffel die Zeit genommen, den Zuschauer sein magisches Universum und ihre Gefahren zu zeigen und vorzustellen. Mit jeder Episode durfte wir tiefer in die Welt eintauchen, in der Hexen zur Verteidigung des Landes von der Regierung eingesetzt werden. Doch „Motherland“ hat einige Plots in den ersten Episoden nur angeschnitten, um die Neugierde der Zuschauer zu wecken – die Auflösung gibt es wohl erst in Staffel 2, die aktuell gedreht wird. Eine der offenen Fragen dreht sich um den magischen Pilz, den wir in Staffel 1 sehen und an dem die Necros Nachforschungen zu unternehmen scheinen.

Schutz für Raelle

In einem unbemerkten Moment gelingt es Raelle in „Motherland: Fort Salem“ Staffel 1, den Pilz mit der Fingerspitze zu berühren. Als sie dabei ertappt wird, leugnet sie ihre Tat. Durch die Berührung scheint Raelle nun mit dem Pilz verbunden zu sein. Er beschützt nicht nur sich selbst, sondern offensichtlich jetzt auch sie, wie wir in den weiteren Episoden miterleben. Es sieht ganz danach aus, als ob Raelles Verbindung zu dem Pilz der einzige Grund ist, wieso sie Khalida heilen kann, ohne selbst dabei Schaden zu nehmen. Einige Fans sind auch der festen Überzeugung, dass es dem Pilz zu verdanken ist, dass Raelle und Abigail im Finale der 1. Staffel „Motherland: Fort Salem“ überlebt haben. Was sind eure Theorien zu dem mysteriösen Pilz und welche Auswirkungen er in Staffel 2 auf Raelle haben könnte?

„Motherland: Fort Salem“ Staffel 1 steht in Deutschland auf Amazon Prime Video zum Streaming zur Verfügung.

Auf in den Kampf | Motherland: Fort Salem | Prime Video DE

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.