Grey's Anatomy

“Grey’s Anatomy”: Wieso (SPOILER) nicht sterben musste

By  | 

(SPOILER)s Ausstieg machte ziemlich wirbel. Doch der Charakter kann sich glücklich schätzen, denn er ist einer der wenigen Überlebenden, die “Grey’s Anatomy” verliesen.
Sein Ausstieg machte gleich mehrfach Wirbel: Nicht nur, dass Justin Chambers, alias Dr. Alex Karev, einer der letzten Schauspieler war, die seit der ersten Staffel “Grey’s Anatomy” im Cast dabei waren – jetzt sind nur noch drei weitere Charaktere der Originalbesetzung übrig. Auch die Art und Weise, wie der Schauspieler aus dem Drehbuch geschrieben wurde, Sorgte für Aufregung. Denn sein Abgang sieht der Figur von Dr. Karev gar nicht ähnlich: Dr. Alex Karev schreibt seiner Frau, Jo einen Brief, in dem er ihr offenbart, dass er sie verlässt. Der Grund für seine Abreise ist seine Ex-Frau Izzy Stevens (Katherine Heigl), die seine beiden Kinder aufzieht. Er gesteht in dem Brief, dass er für Izzy immer noch etwas empfindet und nun zu seiner Familie muss. Damit verschwindet Dr. Karev aus “Grey’s Anatomy”. Verständlicherweise sind viele Fans über die Art und Weise, wie Alex geht sauer. Doch etwas positives hat es.

Wenige Überlebende bei “Grey’s Anatomy”

Mit dieser Art von Ausstieg aus “Grey’s Anatomy” ist Alex einer der glücklichen Überlebenden der Serie. Immerhin ist mittlerweile fast der gesamte original Cast verstorben. Egal ob in Autounfällen, Flugzeugabstürzen, oder bei heldenhaften Busrettungen, lebendig sind die wenigsten noch. So viel Ärger Alex’ Ausstieg bei den Fans doch hervorrief, etwas Gutes hat er doch: Die Autoren von “Grey’s Anatomy” gaben nun bekannt, dass sie Alex’, auf Anweisung der ehemaligen Showrunnerin und noch-Executive Producerin, Shonda Rhimes, am Leben erhalten haben. So wurde ihm “eine Tür für eine Rückkehr offen gehalten, falls er zurückkommen möchte”. Zwar gab Justin Chambers bekannt, dass er die Serie verlässt, um neues Terrain zu erkunden, doch wer weiß – vielleicht kommt er ja im Serienfinale von “Grey’s Anatomy” doch noch ein letztes Mal zurück, um sich, mit seinen langjährigen Freunden und Kollegen gebührend von der Krankenhausserie zu verabschieden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.