Grey's Anatomy

„Grey’s Anatomy“ Staffel 14: Geht Owen mit Teddy nach Deutschland?

By  | 

Schon seit einigen Wochen wissen wir, dass wir uns zum Ende der 14. Staffel „Grey’s Anatomy“ noch einmal auf ein Wiedersehen mit Teddy Altman freuen können. Jetzt macht sich im Netz allerdings eine schockierende Theorie breit. Wird Owen Hunt womöglich mit ihr das Grey Sloan Memorial verlassen und nach Deutschland gehen?

Staffel 14 hat es bisher noch nicht so wirklich gut gemeint mit Owen. Gut, er hat bei „Grey’s Anatomy“ seine verloren geglaubte Schwester Megan wieder gefunden, sich allerdings auch beinahe direkt wieder von ihr verabschieden müssen. Dann folgte die Trennung von seiner Frau Amelia. Zudem weigerte sich der Arzt, bei einem Chirurgenwettbewerb mitzumachen – trotz seines vielversprechenden Projekts mit Dr. Parker. April gegenüber erklärte e das damit, dass er jeden Tag den Tod bekämpfe und sich das nicht durch Papierkram oder einen Preis beweisen müsse. Generell floss seine Storyline in den letzten Staffeln einfach so vor sich hin. Da stellt sich natürlich die Frage, ob sich in seinem Leben vielleicht mal etwas radikal verändern muss, damit er endlich glücklich wird.

Keine Schuldgefühle mehr

Kevin McKidd, der seit vielen Jahren die Rolle von Owen Hunt verkörpert, kündigt tatsächlich Veränderungen an. „Wir sehen endlich einen Owen, der nicht von Schuldgefühlen geplagt wird“, erklärt er. „Die Schuld, seine Schwester verloren zu haben, hat Owen die ganzen Jahre über belastet. Jetzt ist das weg.“ Und dann wartet in Staffel 14 auch noch ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten auf den Chirurg: Teddy Altman kommt zurück. Da erhoffen wir uns natürlich den ein oder anderen Flirt zwischen den beiden. Doch die Rückkehr von Teddy zu „Grey’s Anatomy“ versetzt die Zuschauer auf der anderen Seite auch in Angst und Schrecken.

Ein Neustart?

Denn im Internet kursiert momentan die Theorie, dass Owens Zeit im Grey Sloan Memorial womöglich abgelaufen sein könnte. Vielleicht ist es für ihn Zeit, einen neuen Weg einzuschlagen? Bisher hat er in Seattle sein Glück nicht gefunden. Wenn Kevin McKidd die Show verlässt, ist es eher unwahrscheinlich, dass sein Charakter stirbt. Vielmehr fürchten die Zuschauer jetzt, dass er womöglich entscheiden könnte, mit Teddy nach Deutschland zurückzukehren und dort noch einmal neu durchzustarten. Auf der anderen Seite ist McKidd natürlich ein integraler Bestandteil bei „Grey’s Anatomy“ und hat sogar schon bei 18 Episoden Regie geführt. Wir sind wirklich gespannt, was sich Shonda Rhimes für ihn überlegt hat…

Auch Ela hat es für's Studium vom Dorf in die Stadt verschlagen. Wenn sie nicht gerade mit dem Hund an der frischen Luft unterwegs ist, dann guckt sie für ihr Leben gerne Serien - und das querbeet durch sämtliche Genres. Für neue Serientipps ist sie immer offen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.