Game of Thrones

„Game of Thrones“-Spin-off: Dreharbeiten starten im Oktober in Belfast

By  | 

Das „Game of Thrones“-Spin-off nimmt Form an. Ende des Jahres sollen bereits die Dreharbeiten zur ersten Prequel-Serie starten, in der wir erstmals Westeros ohne Jon Snow & Co kennenlernen werden.

Nächstes Jahr kommt der Tag, den wir alle mit gemischten Gefühlen herbeisehnen: „Game of Thrones“ kehrt mit neuen Episoden zurück. Eine eigentlich positive Nachricht – wäre da nicht ein Haken. Die kürzere 8. Staffel der beliebten HBO-Serie wird gleichzeitig die letzte Staffel von „Game of Thrones“ sein. Das heißt, dass uns 2019 ein Abschied von all den Charakteren bevorsteht, die wir im Laufe der Jahre ins Herz geschlossen haben. Die Tore zu Westeros bleiben zum Glück nicht verschlossen. HBO arbeitet bereits an mehreren Spin-off-Ideen, die uns zukünftig vor die Fernseher bannen sollen. Eine dieser Ideen nimmt mehr und mehr Form an.

Im Oktober geht es los

Der „Belfast Telegraph“ berichtet, dass die Dreharbeiten zum ersten „Game of Thrones“-Prequel bereits im Oktober in Belfast stattfinden werden. Die neue Serie wird tausende Jahre vor den Ereignissen von „Game of Thrones“ spielen. Ein Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren ist dadurch automatisch ausgeschlossen. Auf seinem Blog hat Autor und Westeros-Schöpfer George R. R. Martin bereits erste Hinweise zur neuen Serie verraten. So würde er das Prequel „Die lange Nacht“ (im Original: „The Long Night“) nennen, was jedoch nicht der finale Titel der neuen Serie ist. Martin rechnet damit, dass HBO in den Titel „Game of Thrones“ einbauen wird, damit für Fans der Zusammenhang sofort ersichtlich ist.

„Die lange Nacht“

Fans, die sich mit der Geschichte von Westeros und seinen Bewohnern beschäftigt haben, dürften mit „The Long Night“ gut vertraut sind. Zu diesem Zeitpunkt fiel ein harter Winter über das Land herein, der mehrere Jahre andauerte und tausende Opfer forderte. Zum Winter gesellte sich eine Dunkelheit, die über mehrere Generationen hinweg herrschte. Ausgerechnet in dieser Zeit, in der die Bewohner Westeros genug Leid ertragen mussten, tauchten erstmals die Weißen Wanderer auf, die Tote in Wiedergänger verwandeln konnten. Die Weißen Wanderer griffen die Menschen an, die sich der Gefahr, unterstützt von den Kinder des Waldes, stellten. Die Ironie, die zumindest „Game of Thrones“-Zuschauer seit Staffel 6 kennen: Es waren ausgerechnet die Kinder des Waldes, die die Weißen Wanderer erschufen.

„Game of Thrones“: Erste Fotos von eigener Adidas-Kollektion aufgetaucht

Photo Credit: HBO

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.