Cowboy Bebop

„Cowboy Bebop“: Netflix verwandelt Kult-Anime in Live-Action-Serie

By  | 

Netflix hat sich die Rechte an einer Live-Action-Adaption der beliebten Anime-Serie „Cowboy Bebop“ gesichert und bereits zehn Episoden in Auftrag gegeben.

Die Spice-Cowboys kehren zurück – doch dieses Mal nicht in gezeichneter Form. Netflix hat sich die Rechte an der international gefeierten Anime-Serie „Cowboy Bebop“ gesichert, die von 1998 bis 1999 im Fernsehen lief und längst Kultstatus erreicht hat. Der amerikanische Streamingriese plant jedoch kein Reboot in gezeichneter Form, sondern will Spike, Faye & Co zu echtem Leben erwecken. Die Abenteuer der Anime-Charaktere sollen in einer Live-Action-Serie erzählt werden. Netflix hat vorerst zehn Episoden der Serie in Auftrag gegeben. Alteingesessene Fans stehen der Realverfilmung – vor allem nach dem Flop von „Death Note“ – eher skeptisch gegenüber.

Die Space-Cowboys sind los

Die Anime-Serie „Cowboy Bebop“ spielt in der Zukunft und dreht sich um eine Gruppe von Kopfgeldjägern („Cowboys“), die Jagd auf Verbrecher im Weltraum machen. Die ungleiche Crew, die aus Spike Spiegel, Jet Black, Faye Valentine und Radical Ed besteht, begibt sich aber nicht nur auf die Suche nach den gefährlichsten Gangstern des Sonnensystems, sondern läuft auch vor der eigenen Vergangenheit davon.

Offizielle Ankündigung

So reagieren die Fans darauf

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.