American Horror Story

„American Horror Story: Apocalypse“: 7 interessante Details aus dem Trailer

By  | 

Ryan Murphy hat Fans von „American Horror Story“ mit dem ersten Trailer zur 8. Staffel „Apocalypse“ überrascht. Der ist düster, gefüllt mit bekannten Gesichtern und lässt einen am Ende doch ahnungslos zurück. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse aus dem offiziellen Trailer zusammengefasst.

Der erste offizielle Trailer zur „American Horror Story: Apocalypse“ dauert gerade einmal eineinhalb Minuten und ist mit so vielen Szenen gefüllt, dass man nach dem ersten Gucken einfach nur verwirrt vor dem Bildschirm zurückbleibt. Was ist da gerade passiert? Was hat uns der Trailer zur Story der 8. Staffel verraten? Und wir funktioniert das Crossover zwischen „Murder House“ und „Coven“? Wir haben mal auf Pause gedrückt und die wichtigsten Erkenntnisse des Trailers für euch zusammengefasst.

1. Die Apokalypse naht

„AHS“ scheint bei seinem Weltuntergangsszenario nicht besonders kreativ zu sein und beschert uns offensichtlich eine typische 0815-Apokalypse, inklusive radioaktiver Verstrahlung, Gasmasken und verlassener Einöde. Wenn uns der Trailer nicht in die Irre führt, halten wir uns in der 8. Staffel hauptsächlich in einem (alles andere als gewöhnlichen) Atomschutzbunker auf. Dazu später mehr.

2. Erster Vorgeschmack auf neue Charaktere

Im Trailer gibt es ein Wiedersehen mit bekannten „AHS“-Darstellern, die in „Apocalypse“ neue Rollen übernehmen werden. Leslie Grossman, die wir in der 7. Staffel als Meadow Wilton kennengelernt haben, wird in der neuen Staffel als reiche Coco St. Pierre Vanderbilt auftreten. Die versucht sich mit einem Privatjet vor der Apokalypse zu retten und will das Land so schnell wie möglich verlassen. Dabei nimmt sie sogar in Kauf, Freunde (in dem Fall ein bisher namenloser Kumpel, der von Billy Eichner gespielt wird) zurückzulassen. Coco flieht im Jet gemeinsam mit dem bisher namenlosen Friseur (Evan Peters), dessen Großmutter (Joan Collins) und offensichtlich einer Assistentin (Billie Lourd). Die entdeckt schließlich auch, dass im Cockpit kein Pilot hock. Oh oh.

3. Sex-Verbot im Bunker

Sarah Paulson, ohne die wir uns „American Horror Story“ nicht vorstellen könnten, tritt gleich in zwei verschiedenen Rollen auf. Sie kehrt als Hexe Cordelia zurück, übernimmt aber auch den „Apocalypse“-Charakter Venable. Diese ist die Leiterin von Outpost 3, wie der Atombunker offiziell heißt. Doch es ist kein normaler Unterschlupf für Menschen, die auf der Suche nach einem sicheren Ort sind. Venable hat bizarre Regeln in ihrem Bunker aufgestellt. Dazu zählt unter anderem der Verbot von Sex. Wer gegen eine ihre Regeln verstößt, muss mit dem Tod rechnen. Nur ob auch wirklich alle Charaktere in Outpost 3 die Hände voneinander lassen können? Und es sieht fast danach aus, als ob Venable auch die Kleiderordnung unter der Erde festlegt. In einer Szene des Trailers sehen wir, wie die Charaktere edle, aber altertümliche Kleidung tragen.

4. Wiedersehen mit dem Rubber Man

„Apocalypse“ wird ein Crossover zwischen „Coven“ und „Murder House“. Im ersten Trailer sehen wir eine Vielzahl von bekannten Charakteren aus „Coven“, doch die „Murder House“-Charaktere machen sich rar. Wir haben vergebens nach der Harmon-Familie Ausschau gehalten. Ryan Murphy war es immerhin selbst, der bestätigt hat, dass Vivien (Connie Britton) und Ben (Dylan McDermott) in der 8. Staffel zurückkommen werden. Die einzigen „Murder House“-Charaktere, die wir im Trailer erspähen konnten, waren Rubber Man und Michael Langdon. Ersterem gelingt es ins Innere des Bunkers – zumindest sieht es ganz danach aus, als ob er es auf Evan Peters‘ Charakter abgesehen hat.

5. Madison und Myrtle sind zurück

Wir haben schon geahnt, dass die beiden mit an Board sein würden, trotzdem ist es schön, Madison (Emma Roberts) und Myrtle (Frances Conroy) bereits im Trailer zu sehen. Nur zur Erinnerung: beide sind in „Coven“ gestorben. Madison wurde von Kyle erwürgt und Myrtle starb auf einem Scheiterhaufen. Nun schließen sie sich in „Apocalypse“ offensichtlich mit Cordelia zusammen. Vielleicht ist sie es auch, die beide mit der Hilfe von Magie zurückholt.

6. Verbindung zwischen „Coven“ und „Murder House“

Eine Frage, die wir uns nach dem Trailer unweigerlich fragen: wie hängen „Coven“ und „Murder House“ nun eigentlich zusammen? Wie kommt es, dass wir Rubber Man sehen, obwohl die 8. Staffel „American Horror Story“ in einem Bunker spielt? Einige Fans haben die Vermutung aufgestellt, dass Outpost 3 von Venable auf dem gleichen Gelände liegt, wo einst das „Murder House“ stand. Denn die Geister sind nicht an das Haus gebunden – das vermutlich nicht mehr existiert – sondern an das Land. Wenn das der Fall ist, dürfte es im Bunker ein Wiedersehen mit dem einen oder anderen Geist geben.

7. Michael Langdon und die Hexen

Es gibt eine kurze Szene im Trailer, die andeutet, dass Cordelia außerhalb des Bunkers von einem wütenden Mob von Überlebenden angegriffen und regelrecht zerfleischt wird. Pikantes Detail: es sieht ganz danach aus, als ob Michael Langdon Teil dieser Szene ist und das Spektakel unbeteiligt beobachtet. Ob Cordelia wirklich in dieser Szene stirbt oder es nur eine Vision ist, bleibt offen. Für einige „AHS“-Fans ist diese Momentaufnahme jedoch ein Indiz dafür, dass Michael Langdon in der 8. Staffel „AHS“ den Kampf gegen die Hexen aufnimmt. Das ist bisher nur eine Fan-Vermutung. Vielleicht hat man den Trailer auch bewusst so geschnitten, um uns in die Irre zu führen. Wir sind schon jetzt auf die Auflösung gespannt.

Seht hier den Trailer zu „American Horror Story: Apocalypse“

Vom Land in die Stadt: Geboren in einer kleinen Stadt im Bayerischen Wald, hat es Julia dank des Studiums der Sozialwissenschaften nach Augsburg verschlagen. Seitdem lernt sie leidenschaftlich gerne neue Serien kennen und sucht sich immer die tragischsten OTPs aus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.